Zehn Fragen an

Fühle ich mich schlapp, steigere ich meine Vitaminzufuhr

»Zehn Fragen an ...« Dr. Kai Besserer.
Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie arbeitet im Homöopathisch Therapeutischen Praxis Zentrum in München. Er wünscht sich eine unabhängige medizinische Forschung und – im Krankheitsfall – ausreichend Schlaf.

Das klassische Setting: Die berühmte Fee und der berühmte Wunsch; in unserem Fall bezieht sich der Wunsch auf das Gesundheitssystem. Was wünschen Sie sich?

Besserer: Ich wünsche mir, dass menschliche Zuwendung und nicht Medikamente- oder Apparateeinsatz honoriert wird. Ich wünsche mir eine medizinische Forschung, die unabhängig von den Fördermitteln der Industrie stattfindet.

 

Omas bestes Hausmittel war …?

Besserer: ... die heiße Zitrone mit Honig.

 

Während weite Teile der Bevölkerung Homöopathie sehr gerne in Anspruch nehmen, steht die Wissenschaft der Homöopathie tendenziell skeptisch gegenüber. Halten Sie Homöopathie-Forschung für sinnvoll?

Besserer: Selbstverständlich! Die Homöopathie sollte, wie alle medizinischen Behandlungsansätze, weiter erforscht werden. Dabei sollte das Studiendesign zum Therapieansatz passen.

 

Schon seit mehreren Tagen fühlen Sie sich schlapp. Sie spüren, ein bisschen fehlt die Energie. Was tun Sie?

Besserer: Ich nehme mir bewusst Zeit für mich. Ich nehme ein heißes Bad, gehe laufen, meditiere, sorge für ausreichend Schlaf und steigere meine Vitaminzufuhr.

 

Die deutsche Forschungslandschaft Medizin: Was ist verbesserungswürdig?

Besserer: Die medizinische Forschung ist mir zu sehr von wirtschaftlichen Interessen gelenkt und bestimmt, hier bräuchte es meines Erachtens finanzielle Mittel von unabhängiger Seite, dem Bund zum Beispiel.

 

Welche drei Attribute beschreiben das optimale Arzt-Patienten-Verhältnis? 

Besserer: Vertrauensvoll, ehrlich, auf Augenhöhe.

 

Evidenzbasierte Medizin mit ihrer Forderung nach randomisierten, kontrollierten, doppelblinden Studien und viele Verfahren der Komplementärmedizin stehen ja sozusagen auf dem Kriegsfuß. Haben Sie einen Lösungsvorschlag?

Besserer: Mehr Langzeitstudien im Rahmen der Versorgungsforschung.

 

Welche Maßnahme reißt Sie aus dem Stimmungstief?

Besserer: Zeit mit meiner Frau und meinen Kindern, in der Natur sein, Gleitschirmfliegen.

 

Kennen Sie eine humorige Anekdote aus dem Ärztestand oder der Medizinwelt?

Besserer: Wie kann man auf einer Psychiatrischen Station die Patienten und die Ärzte unterscheiden? Der Arzt ist der mit dem Schlüssel!

 

Sind Sie Mitglied von Natur und Medizin und wenn ja, warum?

Ja, seit Jahren: Natur und Medizin und die Carstens-Stiftung leisteten und leisten einen sehr wertvollen Beitrag zur Etablierung der Komplementärmedizin in die Gesellschaft und die universitäre Lehre. Ich selbst bin durch die von der Stiftung unterstützten Arbeitskreise (jetzige Öffnet internen Link im aktuellen FensterKVC-Foren, Anmerkung der Redaktion) als Medizinstudent zur Homöopathie gekommen.

 

Lieber Herr Dr. Besserer, vielen Dank für das Interview.

Carstens-Stiftung : Natur und Medizin


Wir machen uns stark für die Integration von Naturheilverfahren, Homöopathie und Komplementärmedizin in die medizinische Grundversorgung – zum Wohle aller Patienten.

Unterstützen Sie unsere Arbeit, unterstützen Sie Ihre Gesundheit!

Dr. Kai Besserer, Jahrgang 1968, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Medizinstudium in Regensburg und München.

Seit dem Studium intensive Beschäftigung mit Klassischer Homöopathie

Promotion zum Thema Bulimie und Partnerschaft

Seit 1997 in der klinischen Psychiatrie und Psychotherapie tätig, vornehmlich am Klinikum München-Ost, ein Jahr Tätigkeit in klinischer Neurologie

Seit 2003 Anerkennung als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Psychotherapeutische Grundausbildung in psychodynamisch-orientierter Psychotherapie und Traumatherapie

Von 2005 bis 2006 Tätigkeit an der Universitätsnervenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität Nußbaumstraße in München, oberärztliche Leitung eines Subprojektes des Kompetenznetzes Depression

Von 2006 bis 2009 Oberärztliche Tätigkeit am Klinikum München Ost, u. a. Leitung einer Psychotherapiestation, einer Tagklinik und einer Akutaufnahmestation

Seit 2009 niedergelassen im
Homöopathisch Therapeutischen Praxis Zentrum in München
Pettenkoferstr. 1
80336 München
Tel.: 089-552599-0
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailKai.Besserer@homtpz.de

Mehrere Publikationen in der Allgemeinen Homöopathischen Zeitung (AHZ), zuletzt über Posttraumatische Belastungsstörung.

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)