Komplementäre und
Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Für eine Medizin der Zukunft
gemeinnützig und unabhängig

1981 gegründet, haben wir als gemeinnützige und unabhängige Stiftung in den letzten Jahrzehnten maßgeblich dazu beigetragen, immer mehr komplementärmedizinische Verfahren wissenschaftlich zu durchdringen und zu bewerten. Mit Hilfe der Bevölkerung konnten wir mehr als 40 Mio. Euro für Wissenschaft und Forschung in über 300 Projekten bereitstellen.

Wir forschen für Ihre Gesundheit!

Integrative Medizin: Unsere neuesten Artikel
Neuigkeiten aus Wissenschaft und Forschung

Fasten, Hormonhaushalt und Innere Uhr

Fasten, Hormonhaushalt und Innere Uhr

Dass Fasten dabei helfen kann, Zivilisationskrankheiten vorzubeugen und Beschwerden zu lindern, ist mittlerweile allgemein bekannt. Doch was passiert beim Fasten eigentlich?

weiterlesen
Tübingen: wissenschaftlicher Mitarbeiter (m-w-d) gesucht

Tübingen: wissenschaftlicher Mitarbeiter (m-w-d) gesucht

Am Institut für Allgemeinmedizin und interprofessionelle Versorgung am Universitätsklinikum Tübingen (Leitung: Frau Prof. Dr. med. Stefanie Joos) ist ab sofort eine Stelle in Voll- oder Teilzeit (50-100%) zu besetzen. Bewerbungsschluss: 10.07.2022

weiterlesen
Gedächtnisschwäche: Studie prüft Kombination aus kognitivem Training und Ernährung

Gedächtnisschwäche: Studie prüft Kombination aus kognitivem Training und Ernährung

Lässt sich eine Demenz bei bereits bestehender Gedächtnisschwäche vermeiden oder zumindest hinauszögern? Dieser Frage geht das Projekt "BrainFitNutrition" nach. Prof. Dr. Elmar Gräßel erläutert, wie dabei ein computergestütztes kognitives Training mit Aspekten einer gesunden Ernährung kombiniert wird.

weiterlesen
Carstens-Stiftung versammelt Speerspitze der Komplementären und Integrativen Medizin

Carstens-Stiftung versammelt Speerspitze der Komplementären und Integrativen Medizin

Nach ganzen drei Jahren konnte die Carstens-Stiftung endlich wieder die Beteiligten ihrer vergangenen und aktuellen Förderprojekte zum fachlichen Austausch in Präsenz einladen. Die Corona-Pandemie hatte ein früheres Stiftungssymposium verhindert. Entsprechend groß war die Resonanz: 60 WissenschaftlerInnen und MedizinerInnen aus ganz Deutschland kamen zusammen, um Studiendesigns, Forschungsergebnisse und Entwicklungen in der Komplementären und Integrativen Medizin (KIM) zu diskutieren.

weiterlesen
Unerfüllter Kinderwunsch – kann Fasten helfen?

Unerfüllter Kinderwunsch – kann Fasten helfen?

Ein unerfüllter Kinderwunsch ist für viele Paare ein stark belastendes Problem, zumal selbst eine künstliche Befruchtung nur in etwa 60% der Fälle erfolgreich ist. Der Ruf nach einer risikoarmen und kosteneffizienten Lösungsmöglichkeit ist laut. Fasten könnte diese Lösungsmöglichkeit sein, wie Dr. med. Daniela Liebscher erläutert – und aktuell in drei Studien prüft.

weiterlesen
Integrative Medizin-Therapien zur Schmerzbekämpfung bei Krebspatienten

Integrative Medizin – Therapien zur Schmerzbekämpfung bei Krebspatienten

Abgesehen von der psychischen Belastung, die Krebspatient*innen aufgrund ihres Schicksalsschlages tragen müssen, kann der Prozess der Krebsbehandlung zusätzlich zu physischen Schmerzen führen. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Sowohl der Krebs per se als auch krebsbekämpfende Maßnahmen, wie etwa die Chemotherapie oder operative Eingriffe, sorgen bei den betroffenen Patient*innen in vielen Fällen für körperlichen Schmerz. Doch auch die Maßnahmen zur Schmerzbekämpfung bergen ihre eigenen Gefahren.

weiterlesen
Alois-Schnaubelt-Stiftungsprofessur und Forschungsgruppe „Komplementäre und Integrative Medizin (KIM) bei chronischen Erkrankungen – Prävention und Therapie“

Alois-Schnaubelt-Stiftungsprofessur und Forschungsgruppe

In Ergänzung des Schnaubelt-Post-Doc- und Habilitationsprogramms werden 3 Mio. Euro für die Errichtung einer Stiftungsprofessur mit der dazugehörigen Arbeitsgruppe zur Verfügung gestellt.

weiterlesen
Natürlich herzgesund

Natürlich herzgesund

Herz- und Kreislauferkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen in der westlichen Welt. Die moderne kardiologische Therapie kann in akut-lebensbedrohlichen Situationen helfen und vielen Patient*innen das Leben retten. Gleichzeitig ist inzwischen anerkannt, dass mehr als 90 Prozent aller Herzinfarkte "hausgemacht" sind, d.h. sie werden verursacht durch Faktoren des persönlichen Lebensstils.

weiterlesen
Urlaub und kardiovaskuläre Gesundheit

Urlaub und kardiovaskuläre Gesundheit

Wohl niemand, die oder der erwerbstätig ist, kann sich vollständig davon frei machen: Stress im Job. Zu einem gewissen Grad mag er "einfach dazugehören", allerdings sollte er nicht unterschätzt werden. Denn tatsächlich erhöht berufsbedingter Stress das Risiko einer kardiovaskulären Erkrankung.

weiterlesen
Ernährung neu denken: Individuelle und planetare Gesundheit erhalten

Ernährung neu denken: Individuelle und planetare Gesundheit erhalten

Im Rahmen ihres Förderprogramms Young Clinician Scientists fördert die Carstens-Stiftung Dr. med. Kristin Hünninghaus, Universitätsklinikum Essen. Sie entwickelt ein Ernährungskonzept in Prävention und Therapie unter Berücksichtigung der planetaren Grenzen.

weiterlesen
Komplementäre und Integrative Medizin (KIM) bei Demenz

Komplementäre und Integrative Medizin (KIM) bei Demenz

Weltweit sind etwa 50 Millionen Menschen an Demenz erkrankt, Tendenz steigend. Die Behandlungsmöglichkeiten der konventionellen Medizin sind stark eingeschränkt. Es besteht daher großer Bedarf, Risikofaktoren zu minimieren, Präventionsmaßnahmen zu ergreifen und Therapiestrategien zu optimieren. Die KIM bietet eine Reihe von Interventionen, die dabei helfen können, Demenzerkrankungen oder deren Vorformen zu verhindern, beziehungsweise zu behandeln. Im Folgenden wird der Stand der Forschung zu den gängigsten Behandlungsformen vorgestellt.

weiterlesen
Heuschnupfen lindern – welchen Beitrag leistet Kamille?

Heuschnupfen lindern – welchen Beitrag leistet Kamille?

Der Frühling ist da, doch neben längeren Tagen und milderen Temperaturen hat diese Jahreszeit für den Einen oder die Andere leider auch negative Begleiterscheinungen: weltweit leiden zwischen 10 und 40% der Bevölkerung an allergischen Reaktionen, im Frühjahr vor allem auf Pollen von blühenden Pflanzen.

weiterlesen
KIM bei Depressionen und Restless-Legs-Syndrom

KIM bei Depressionen und Restless-Legs-Syndrom

Im Rahmen ihres Förderprogramms Young Clinician Scientists fördert die Carstens-Stiftung Dr. med. Julia Siewert, Charité Universitätsmedizin Berlin. Sie und ihr Forscherteam prüfen, wie Patient*innen mit psychischer Belastung von Hypnose, Akupressur und Hydrotherapie profitieren können.

weiterlesen
Pflanzenbetonte Ernährung: individuelle und planetare Gesundheit im Blick

Pflanzenbetonte Ernährung: individuelle und planetare Gesundheit

Wenn es um wissenschaftliche Erkenntnisse zur Wirkung pflanzenbetonter Ernährung auf die Gesundheit und Gesunderhaltung geht, werden nach wie vor häufig die Adventist Health Study 1 und 2 sowie die Epic Oxford Study zitiert. Doch neben diesen – unbestritten immens wichtigen – "Klassikern" gibt es eine ganze Reihe aktueller Studien mit neuen und weiterführenden Ergebnissen zum Thema. PD Dr. Christian Keßler hebt einige interessante Arbeiten hervor, geht auf die Rolle der Ernährung für das Klima ein und räumt mit Vorurteilen über Vegetarismus und Veganismus auf.

weiterlesen
Akupunktur

Akupunktur und Wissenschaft

Akupunktur gehört zu den verbreitetsten Verfahren der Komplementären und Integrativen Medizin (KIM). Ursprünglich aus China stammend, hat die Nadeltherapie weltweite Verbreitung gefunden.

weiterlesen
40 Jahre Karl und Veronica Carstens-Stiftung: Über die Medizin der Zukunft

Über die Medizin der Zukunft

Am 21. Dezember 2021 feiern wir unseren vierzigsten Geburtstag. Es ist ein runder Geburtstag. Runde Geburtstage einigt die Ziffer Null am Ende der Zahl. Durch diese Null kann man blicken, zurückblicken oder nach vorne blicken, vorausschauen. Dies haben wir in den letzten Monaten ausgiebig getan. Wir ließen Weggefährten Anekdoten erzählen. Wir wollten unsere Rolle als gemeinnützige Stiftung bei der Etablierung der Komplementären und Integrativen Medizin von ehemaligen und aktuellen Projektleitern eingeschätzt wissen. Vor allem aber interessierte uns: Wie sieht die Medizin der Zukunft aus?

weiterlesen
Erfahrung für eine Medizin der Zukunft

Erfahrung für eine Medizin der Zukunft

Als die Carstens-Stiftung am 21. Dezember 1981 gegründet wurde, stellte die Forschung im Bereich Komplementärmedizin absolutes Neuland dar.

weiterlesen
Kontakt zur Karl und Veronica Carstens-Stiftung

Kontakt

Anschrift und Kontaktdaten der Karl und Veronica Carstens-Stiftung.

weiterlesen
Icon Conversation

Newsroom Integrative Medizin

Alle News zur Medizin der Zukunft

News anzeigen

Zum Wohle der PatientInnen

Die Forschung zur Integrativen Medizin wird durch die öffentliche Hand nicht gedeckt. Um ihre wissenschaftliche Durchdringung zu ermöglichen und damit das Wohl von Patientinnen und Patienten zu stärken, übernimmt die Carstens-Stiftung die Finanzierung entsprechender Projekte. Die finanziellen Mittel stammen aus Erträgen des Stiftungsvermögens, aus Spenden oder Erbschaften der Bevölkerung sowie aus den Beiträgen der Mitglieder unseres Fördervereins Natur und Medizin e.V.

Starke Stimmen Integrative Medizin
Experten-Interviews

Prof. Andreas Michalsen (Foto: Anja Lehmann)

Interview mit Prof. Michalsen:
Der ausgewogenen Ernährung kommt besonders jetzt eine hohe Bedeutung zu.

Carstens-Stiftung:Interview mit Frau Professorin Karin Kraft

Interview mit Prof. Kraft
Wir brauchen staatlich finanzierte Lehrstühle für Naturheilverfahren und Komplementärmedizin.

Prof. Dr. Jost Langhorst

Interview mit Prof. Langhorst:
Wir sollten uns den Wert der Naturheilkunde immer vor Augen halten.

Icon Family

Mitgliedschaft verschenken

Verschenken Sie ein Stück Gesundheit

mehr erfahren

Foto Professor Andreas Michalsen | © Anja Lehmann
Wir forschen für Ihre Gesundheit.
Helfen Sie mit!
Mithelfen

Das gestresste Herz
Bei Stresssituationen kann der Blutdruck ansteigen. Was Sie dann tun können, erklärt Professor Gustav Dobos.

Newsletter Icon

Unseren Newsletter bestellen

  • ✓ einmal im Monat
  • ✓ gratis
  • ✓ jederzeit kündbar

jetzt abonnieren

Die Bedürfnisse der Bevölkerung

Wir konzentrieren uns darauf, Ideen zu entwickeln und Modelle zu realisieren, die zu den Besonderheiten der Naturheilkunde und Komplementärmedizin – und zu den Bedürfnissen der Bevölkerung passen. Unsere Förderschwerpunkte liegen derzeit vor allem in der Forschung zur Demenz, zur Homöopathie und in einer strukturellen Förderung, um die Nachwuchslücke im Bereich der universitären Komplementären und Integrativen Medizin (KIM) zu schließen.

Unsere Projekte