Carstens-Stiftung: Können Extrakte aus Zitrusfrüchten Bauchfett reduzieren?

Rubrik: Studien kurz und knapp

Den Fettpolstern Saures geben

Können Extrakte aus Zitrusfrüchten Übergewicht reduzieren?

Mit zunehmendem Bauchfett steigt das Risiko für Herzkrankheiten und Diabetes. Polyphenole aus Zitrusfrüchten sollen beim Abnehmen helfen.

Der erhöhte Körperfettanteil bei Übergewichtigen, insbesondere am Bauch, kann zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen, die durch Entzündungsreaktionen im Körper und oxidativen Stress zustandekommen. Eine Vielzahl von Studien belegt, dass in vielen Früchten und Gemüsen reichhaltig enthaltene Flavonoide diesen Prozessen entgegenwirken können. Ob ein Kombinationspräparat aus Zitrusextrakten und Guarana hilft, den Körperfettanteil, Entzündungswerte und den oxidativen Stress übergewichtiger, aber ansonsten gesunder Probanden zu senken, untersuchte nun eine französische Studie.

Vegetarisch vollwertig kochen, Band 2

Vegetarisch vollwertig kochen

Neueste Erkenntnisse aus der Ernährungsforschung, vegetarische Rezepte aus der mediterranen Vollwert-Küche, Geschmack, Genuss und Raffinesse.

Logo des KVC Verlags in Essen: Lesen Sie sich gesund!

Im Rahmen der Doppelblindstudie wurden die insgesamt 95 Studienteilnehmer nach dem Zufallsprinzip der Verum- und der Placebogruppe zugeteilt. Jeweils zum Frühstück und Mittagessen nahmen sie über einen Zeitraum von drei Monaten eine Kapsel mit den Zitrusextrakten oder aber eine Kapsel ohne Wirkstoff zu sich. Die tägliche Gesamtdosis in der Verumgruppe betrug 900 mg des Extrakts. Während der gesamten Interventionszeit wurden die Probanden angehalten, die vorher definierte, geschlechtsspezifisch festgelegte Tageskalorienhöchstmenge nicht zu überschreiten und drei Mal wöchentlich einen 10minütigen Spaziergang zu unternehmen. Zu Studienbeginn sowie nach der vierten, achten und zwölften Woche maßen die Wissenschaftler Körpergewicht, BMI, den Körperfettanteil, Taillen- und Hüftumfang, das Verhältnis zwischen Taillen- und Hüftumfang sowie den Gehalt freier Fettsäuren im Blutplasma der Probanden. Darüber hinaus wurden sekundäre, zum Teil potenzielle Nebenwirkungen des getesteten Präparates betreffende Parameter wie Blutdruck, Herzrate, Cholesterinwerte sowie der oxidative Status der Patienten gemessen.

Nach Abschluss der Interventionszeit wiesen die Probanden in der Zitrusextrakt-Gruppe einen statistisch signifikanten Rückgang des Taillen- und Hüftumfangs, des Bauchfetts und des Körpergewichts auf. Im Mittel konnte der Taillenumfang um 5,71 cm sowie der Hüftumfang um 5,15 cm reduziert werden. In der Placebogruppe waren es nur 1,42 cm bzw. 1,43 cm. Auch die Blutzucker- sowie die Entzündungswerte konnten gesenkt werden, wohingegen keine Senkung der Cholesterinwerte beobachtet werden konnte.

Einschätzung:

Das Kombinationspräparat aus Grapefruit-, Orangen- und Blutorangenextrakt, angereichert mit Guarana, war dem Placebomedikament in der vorliegenden Studie überlegen. Offensichtlich ist hier insbesondere die Kombination der in den Zitrusfrüchten enthaltenen Polyphenole und  dem koffeinhaltigen Guarana entscheidend. Koffein wird nachgesagt, dass er den Stoffwechsel ankurbelt und somit beim Abnehmen helfen kann. Das verwendete Präparat enthielt jedoch nur zwischen 1% und 3% natürlichen Koffeins.

Der Wirkmechanismus der Extrakte aus Zitrusfrüchten wird von den Forschern gut dargelegt, dahingegen wird die Frage des synergistischen Zusammenspiels zwischen Polyphenolen und Koffein nicht geklärt. Auf der methodischen Ebene erscheint die vorliegende Studie jedoch gut konzipiert.

Literatur

Dallas C, Gerbi A, Elbez Y, Caillard P, Zamaria N, Cloarec M. Clinical study to assess the efficacy and safety of a citrus polyphenolic extract of red orange, grapefruit, and orange (Sinetrol-Xpur) on weight management and metabolic parameters in healthy overweight individuals. Phytother Res 2013 Apr 3 [Epub ahead of print]: doi:010.1002/ptr.4981 Opens external link in new windowAbstract


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Rubrik: Studien kurz und knapp

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und fördern Sie mit Ihrer Spende aktiv Forschung zur Komplementärmedizin.

 

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung
 

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

 

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft
 

mehr erfahren

Sommerhitze?
Was Sie jetzt tun können.

Stiche und Sonnenbrand?
Welche Heilpflanzen helfen.

Sie verreisen?
Was Sie nicht vergessen sollten.

Bluthochdruck?
Was Sie jetzt tun können.

Ihre innere Uhr geht falsch?
Wie Sie sie richtig stellen.

Tierisch krank?
Homöopathie für Hund und Katze.