Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Studien kurz und knapp

Wirklich stressresistent durch Walnüsse?

Von Rainer Lüdtke

Bluthochdruck Ernährung Stress

Können Walnüsse verhindern, dass der Blutdruck stressbedingt in die Höhe schnellt? Es gibt zumindest noch Unsicherheiten.

Diese Meldung ging um die ganze Welt: Walnüsse und Walnussöl senken den Blutdruck. Demzufolge sollen amerikanische Wissenschaftler 22 gesunde Erwachsene in einem 6-Wochen Rhythmus dreimal einem psychischen und einem körperlichen Stresstest unterzogen haben. Die Probanden  mussten innerhalb von fünf Minuten eine Rede vorbereiten und ihre Füße in eiskaltes Wasser halten. In den sechs Wochen vorher waren ihnen jeweils drei verschiedene Ernährungsweisen vorgeschrieben worden. Einmal konnten sie so essen, wie sie es gewöhnt waren, einmal sollten sie täglich etwa neun ganze Walnüsse essen und einen Esslöffel Walnussöl einnehmen, und einmal zusätzlich zu Walnüssen und Walnussöl auch eineinhalb Esslöffel Leinsamenöl verbrauchen.

Tatsächlich, so heißt es, stieg der Blutdruck nach der Walnussdiät bei Stressbelastung geringer an als nach der normalen Ernährung. Dieser Effekt konnte durch die zusätzliche Einnahme des Leinsamenöls jedoch nicht gesteigert werden.
Soweit die Meldung. Nachvollziehen kann man sie derzeit nicht. Die als Quelle angegebene wissenschaftliche Veröffentlichung ist nämlich bisher noch gar nicht erschienen. Auf der Webseite der Autoren wird sie unter „im Druck“ geführt, auf der Webseite der Zeitschrift erscheint sie nicht.

Einschätzung

Eine Beurteilung der Qualität der Studie und damit der Zuverlässigkeit der Ergebnisse ist daher nicht möglich und muss auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Literatur

Gebauer SK, West SG, Kay CD, Alaupovic P, Bagshaw D, Kris-Etherton PM. Effects of pistachios on cardiovascular risk factors and potential mechanisms of action: a dose-response study. Am J Clin Nutr (in Press) Abstract