Carstens-Stiftung: Pflanzliche Alternative bei Herpes

Rubrik: Studien kurz und knapp

Pflanzliche Alternative bei Herpes

Ist mit der Melisse ein Kraut gegen den Herpes-Virus gefunden? Bei einer Resistenz gegen die Standardtherapie mit Aciclovir könnte eine pflanzliche Kombination in die Bresche springen. Ein Laborversuch liefert erste positive Ergebnisse.

Wenn der Herpes-simplex-Virus beim Patienten gegen die ansonsten erfolgreiche Therapie mit Aciclovir eine Resistenz entwickelt, kann der Betroffene mit einer hohen Infektionsrate rechnen. Regelmäßig aufblühender Herpes im Lippenbereich oder in anderen Körperregionen sind im Fall eines geschwächten Immunsystem dann vorprogrammiert.

Unser Kompass Komplementärmedizin (KoKo)

Zu diesem Thema ist im Mitgliederbereich von Natur und Medizin ein Kompass Komplementärmedizin (KoKo) als Download erhältlich. Der KoKo ist ein Mini-Ratgeber, der alle zwei Monate kostenlos und exklusiv für unsere Mitglieder von Natur und Medizin erscheint.

Auf der Suche nach wirkungsvollen Alternativen entschied sich eine Kooperation aus deutschen und iranischen Wissenschaftlern, die antiviralen Effekte eines Melissenextrakts und ihrer phenolischen Komponenten wie Kaffee-, p-Cumar- und Rosmarinsäure im Laborversuch zu untersuchen. Für die experimentelle Untersuchung inkubierte Aciclovir-resistente Herpesvirenstämme wurden mit dem Melissenextrakt und alkoholischen Lösungen (< 1%) ihrer Hauptinhaltsstoffe behandelt. Unbehandelte Viren dienten als Kontrolle.

Der Melissenextrakt und insbesondere der isolierte Inhaltsstoff Rosmarinsäure hemmten die Verbreitung und das Andocken der Viren an gesunde Zellen um mehr als 95% (Melissenextrakt) bzw. um 60 bis 90% (Rosmarinsäure).

Einschätzung:

Die Wissenschaftler machen die direkte Interaktion des Melissenextrakts mit den viralen Glykoproteinen für den antiviralen Effekt verantwortlich. Allerdings trug als getestete Einzelkomponente nur die Rosmarinsäure zu diesem Effekt bei. Die antivirale Aktivität war jedoch beim Melissenextrakt wesentlich höher. Im Vergleich mit ihren einzelnen phenolischen Komponenten verhinderte der komplexe Pflanzenextrakt zusätzlich noch das Andocken der Viren an die Zellen. Studien am Menschen müssen dieses zunächst noch vorsichtig zu beurteilende Ergebnis jedoch erst noch verifizieren.

Literatur

Astani A, Heidary Navid M, Schnitzler P. Attachment and penetration of acyclovir-resistant herpes simplex virus are inhibited by Melissa officinalis extract. Phytother Res 2014, epub ehead of print. doi: 10.1002/ptr.5166 Opens external link in new windowAbstract


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Rubrik: Studien kurz und knapp

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

 

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)

Erkältung?
Was Sie jetzt tun können.

Erntezeit?
Was Äpfel und Kartoffeln können.

Im Herbst in den Wald?
Was der Wald kann.

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung
 

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

 

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unsere beliebtesten Artikel:

Bluthochdruck?
Was Sie jetzt tun können.

Ihre (innere) Uhr geht falsch?
Wie Sie sie richtig stellen.

Tierisch krank?
Homöopathie für Hund und Katze.