Komplementäre und
Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Wasser, Wickel, Wechseldusche
Kneipp für zuhause

Wasser, Wickel, Wechseldusche

Von

Veröffentlicht am
Kneipp Naturheilkunde

Wasser ist ein wunderbares Mittel, sowohl zu therapeutischen Zwecken als auch für die Selbsthilfe – denn Wasser kostet nicht viel und ist nahezu jederzeit und überall verfügbar. Wie man mit gezielten Wasseranwendungen die Abwehr stärkt, Schmerzen lindert oder allgemein das Wohlbefinden steigert, erklären Dr. Thomas Rampp und Dr. Annette Kerckhoff im neuen Ratgeber aus dem KVC Verlag.

KVC Verlag, Essen 2021 • Thomas Rampp, Annette Kerckhoff • 57 Seiten •
ISBN 978-3-96562-054-4 • 10,00 EUR

Die Hydrotherapie, also die Anwendung von Wasser zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, hat in Deutschland eine lange Tradition bis ins 18. Jahrhundert. Sie ist hierzulande eng mit dem Namen Sebastian Kneipp verbunden und zählt zu den sogenannten Regulationsverfahren. Das bedeutet, die therapeutische Maßnahme ist ein von außen gesetzter Reiz, der die Selbstheilungskräfte anregen und die Regulation körpereigener Vorgänge – etwa Atmung, Kreislauf oder auch Verdauung – optimieren soll. Dies geschieht durch Reizleitungsbahnen von der Haut ins Körperinnere.

Als Reiz genutzt werden die physikalischen Eigenschaften des Wassers, wie Temperatur, Druck und Widerstand. So gibt es Kalt-, Warm- und Heißreize, aber auch unterschiedliche Anwendungsformen: Waschungen, Wickel und Auflagen, Güsse, Bäder, Dämpfe (Sauna und Inhalationen), Bürstungen sowie das Wassertreten. Oberarzt Dr. Thomas Rampp und Dr. Annette Kerckhoff, Experte und Expertin für Traditionelle Heilverfahren, stellen diese Formen vor. Dabei zeigen sie ganz praxisnah auch die jeweiligen Einsatzgebiete auf – von der vorbeugenden Stärkung der Abwehr bis zur begleitenden Behandlung, etwa bei Kopfschmerzen, Grippe und Infekten, Herz-Kreislauf- oder Blutdruck-Beschwerden, Magen-Darm-Problemen, Wechseljahresbeschwerden und Rheuma. Auch auf Gegenanzeigen wird selbstverständlich eingegangen.

Dr. Rampp über die Hydrotherapie
und darüber, wie auch Kinder von Güssen, Sauna und Co. profitieren können.

Der Ratgeber zeichnet sich durch seine verständliche Sprache und bebilderte Anleitungen aus und ist daher für jeden geeignet, der schon immer einmal das "Kneippen" ausprobieren wollte – oder einfach seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte.

Dr. Thomas Rampp ist Oberarzt an der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin und seit 2002 Leiter des Instituts für Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische und Indische Medizin an den Evangelischen Kliniken Essen-Mitte. Er ist Facharzt für Allgemeinmedizin mit den Forschungs- und Arbeitsschwerpunkten Traditionelle Heilverfahren und deren klinische Anwendung am Lehrstuhl für Naturheilkunde der Universität Duisburg-Essen.

Dr. Annette Kerckhoff, BSc Komplementärmedizin und European Master of Health Promotion, Lehrbeauftragte für naturheilkundliche Selbsthilfestrategien, Phytotherapie und Medizingeschichte, ist seit fast zwei Jahrzehnten auf die laienverständliche Vermittlung von Gesundheitswissen und Selbsthilfemaßnahmen spezialisiert. Sie hat zahlreiche Ratgeber und Patienteninformationen geschrieben und arbeitet als Autorin für Natur und Medizin e.V.

Die gemeinnützige Karl und Veronica Carstens-Stiftung wurde 1981 vom damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens und seiner Ehefrau Dr. Veronica Carstens gegründet. 40 Jahre nach ihrer Errichtung ist die Carstens-Stiftung eine bedeutende Wissenschaftsorganisation auf dem Gebiet der Naturheilkunde und Komplementärmedizin und hat mit einer Fördersumme von 40 Millionen Euro über 300 Forschungsprojekte unterstützt. Sie setzt sich für die Verankerung von Naturheilkunde und Komplementärmedizin in der medizinischen Forschung und Patientenversorgung ein. Hauptaufgaben sind die Förderung wissenschaftlicher Forschung und des medizinischen Nachwuchses sowie die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen der naturheilkundlicher und komplementärmedizinischer Verfahren.

Michèl Gehrke, M.A.
Michèl Gehrke, M.A.

Pressesprecher

Telefon: 0201 56 305 61