Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Was tun bei: Post-COVID
Selbsthilfe bei postviralen Beschwerden

Was tun bei: Post-COVID

Von

Veröffentlicht am
Naturheilkunde Resilienz

Welche Maßnahmen aus der Naturheilkunde unterstützen die Regeneration nach einer COVID-19 Erkrankung? Im neuen Ratgeber aus dem KVC Verlag finden Leser fundierte Informationen zum Einsatz von Naturheilkunde und Komplementärmedizin beim Post-COVID-Syndrom sowie praktische Handreichungen, um die Selbstheilungskräfte anzuregen und die Regeneration auf physischer und psychischer Ebene zu fördern.

KVC Verlag, Essen 2021 • Thomas Rampp, Annette Kerckhoff • 124 Seiten • ISBN 978-3-96562-049-0 6,90 EUR

Das neuartige Corona-Virus hält die Welt seit über einem Jahr in Atem, wobei die Probleme und Risiken einer Infektion im Vordergrund stehen. Doch auch, wenn eine Erkrankung überstanden wurde, leiden viele Patientinnen und Patienten noch Monate später unter diversen Beschwerden, die unter dem sogenannten Post-COVID-Syndrom zusammengefasst werden: Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen und Atemnot sind die häufigsten Symptome, die oftmals starke Einschränkungen in der Lebensführung nach sich ziehen.

Bislang existieren noch keine medizinischen Interventionen, die speziell auf das Post-COVID-Syndrom ausgerichtet sind, doch haben sich Maßnahmen aus der Naturheilkunde bereits bei anderen postviralen Symptomatiken als hilfreich erwiesen. Die vorgestellten Interventionen aus Naturheilkunde und Komplementärmedizin bilden das Gerüst eines Behandlungskonzeptes, das von Dr. Thomas Rampp in seiner eigenen Post-COVID-Sprechstunde bereits eingesetzt wird. Der Fokus der vielfältigen Interventionen aus der Naturheilkunde liegt auf der Anregung der Selbstheilungskräfte zur Unterstützung von Genesung und Regeneration.

Post-COVID

Post-COVID

Naturheilkunde als Unterstützung bei postviralen Beschwerden

Annette Kerckhoff · Thomas Rampp

ISBN: 978-3-96562-049-0
Erscheinungsjahr: 2021

6,90 EUR

Zum Shop »

Das laienverständliche Buch ist in vier Teile eingeteilt: Einleitend erhalten die Leser die wichtigsten Informationen zu Coronaviren sowie zu den gängigen Strategien bei viralen Erkrankungen, u.a. Quarantäne und Impfungen. Im zweiten Teil wird die Erkrankung COVID-19 eingehend thematisiert, wobei der Schwerpunkt auf den komplexen und langwierigen Beschwerden nach überstandener Infektion, dem sogenannten Post-COVID-Syndrom, liegt. Im dritten Teil wird ein Überblick über Interventionen aus Naturheilkunde und Komplementärmedizin gegeben: Salutogenese und Selbstwirksamkeit stehen dabei im Vordergrund. Im vierten Teil werden die häufigsten physischen und psychischen Beschwerdebilder nach COVID-19 Erkrankungen wie Atemnot, Husten sowie Schlafstörungen und Angstzustände thematisiert und spezifische Anwendungen aus der Naturheilkunde beschrieben, die die Symptomatiken lindern können.

Dr. Thomas Rampp ist Oberarzt an der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin und seit 2002 Leiter des Instituts für Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische und Indische Medizin an den Evang. Kliniken Essen-Mitte. Er ist Facharzt für Allgemeinmedizin mit den Forschungs- und Arbeitsschwerpunkten Traditionelle Heilverfahren und deren klinische Anwendung am Lehrstuhl für Naturheilkunde der Universität Duisburg-Essen.

Dr. Annette Kerckhoff, BSc Komplementärmedizin und European Master of Health Promotion, Lehrbeauftragte für naturheilkundliche Selbsthilfestrategien, Phytotherapie und Medizingeschichte, ist seit zwei Jahrzehnten auf die laienverständliche Vermittlung von Gesundheitswissen und Selbsthilfemaßnahmen spezialisiert. Sie hat zahlreiche Ratgeber und Patienteninformationen geschrieben und arbeitet für Natur und Medizin e.V.

Ursula Heim, M.A.
Ursula Heim, M.A.

Pressesprecherin i.V.

Öffentlichkeitsarbeit

bis 5/2021