Komplementäre und
Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Pflanzenbetonte Ernährung: individuelle und planetare Gesundheit im Blick
PD Dr. Christian Keßler im Interview

Pflanzenbetonte Ernährung: individuelle und planetare Gesundheit

Von

Veröffentlicht am
Ernährung

Wenn es um wissenschaftliche Erkenntnisse zur Wirkung pflanzenbetonter Ernährung auf die Gesundheit und Gesunderhaltung geht, werden nach wie vor häufig die Adventist Health Study 1 und 2 sowie die Epic Oxford Study zitiert. Doch neben diesen – unbestritten immens wichtigen – "Klassikern" gibt es eine ganze Reihe aktueller Studien mit neuen und weiterführenden Ergebnissen zum Thema. PD Dr. Christian Keßler hebt einige interessante Arbeiten hervor, geht auf die Rolle der Ernährung für das Klima ein und räumt mit Vorurteilen über Vegetarismus und Veganismus auf.

PD Dr. med. Christian Keßler forscht am Immanuel Krankenhaus Berlin im Rahmen der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité-Universitätsmedizin. Er ist Experte für Traditionelle Indische Medizin und Ayurveda sowie studierter Indologe (M.A.). Dr. Keßler ist seit 2009 in der Abteilung für Naturheilkunde tätig: Seit 2013 als Oberarzt für Forschungskoordination und Projektmanagement, zuvor bereits als Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Naturheilkunde und der Hochschulambulanz für Naturheilkunde.

Links zu "Pflanzenbetonte Ernährung: individuelle und planetare Gesundheit im Blick"

(1) Studien unter Beteiligung von Barnard ND zum Thema Diabetes Link

(2) Gurjao C, Zhong R, Haruki K, Li YY, Spurr LF, Lee-Six H, Reardon B, Ugai T, Zhang X, Cherniack AD, Song M, Van Allen EM, Meyerhardt JA, Nowak JA, Giovannucci EL, Fuchs CS, Wu K, Ogino S, Giannakis M. Discovery and Features of an Alkylating Signature in Colorectal Cancer. Cancer Discov (2021) 11 (10): 2446–2455. Link

(3) Kim H, Rebholz CM, Hegde S, LaFiura C, Raghavan M, Lloyd JF, Cheng S, Seidelmann SB. Plant-based diets, pescatarian diets and COVID-19 severity: a population-based case–control study in six countries. BMJ Nutrition, Prevention & Health 2021;4:doi: 10.1136/bmjnph-2021-000272. Link

(4) Baden MY, Shan Z, Wang F, Li Y, Manson JE, Rimm EB, Willett WC, Hu FB, Rexrode KM. Quality of Plant-Based Diet and Risk of Total, Ischemic, and Hemorrhagic Stroke. Neurology. 2021 Apr 13;96(15):e1940-e1953. doi: 10.1212/WNL.0000000000011713. Epub 2021 Mar 10. PMID: 33692165; PMCID: PMC8166423. Link

(5) Ritchie H. If the world adopted a plant-based diet we would reduce global agricultural land use from 4 to 1 billion hectares. Our World In Data. Zugriff am 25.02.2022. Link

(6) Yaskolka Meir A, Rinott E, Tsaban G, Zelicha H, Kaplan A, Rosen P, Shelef I, Youngster I, Shalev A, Blüher M, Ceglarek U, Stumvoll M, Tuohy K, Diotallevi C, Vrhovsek U, Hu F, Stampfer M, Shai I. Effect of green-Mediterranean diet on intrahepatic fat: the DIRECT PLUS randomised controlled trial. Gut. 2021 Nov;70(11):2085-2095. doi: 10.1136/gutjnl-2020-323106. Epub 2021 Jan 18. PMID: 33461965; PMCID: PMC8515100. Link

(7) Huang J, Liao LM, Weinstein SJ, Sinha R, Graubard BI, Albanes D. Association Between Plant and Animal Protein Intake and Overall and Cause-Specific Mortality. JAMA Intern Med. 2020 Sep 1;180(9):1173-1184. doi: 10.1001/jamainternmed.2020.2790. PMID: 32658243; PMCID: PMC7358979. Link

(8) Healthy Diets From Sustainable Food Systems. Food. Planet. Health. Summary Report of the EAT-Lancet Commission. Link

(9) Poore J, Nemecek T. Reducing food’s environmental impacts through producers and consumers. Science, 1 Jun 2018, Vol 360, Issue 6392, pp. 987-992, doi: 10.1126/science.aaq0216. Link

(10) Satija A, Bhupathiraju SN, Spiegelman D, Chiuve SE, Manson JE, Willett W, Rexrode KM, Rimm EB, Hu FB. Healthful and Unhealthful Plant-Based Diets and the Risk of Coronary Heart Disease in U.S. Adults. J Am Coll Cardiol. 2017 Jul 25;70(4):411-422. doi: 10.1016/j.jacc.2017.05.047. PMID: 28728684; PMCID: PMC5555375. Link

Michèl Gehrke, M.A.
Michèl Gehrke, M.A.

Pressesprecher

Telefon: 0201 56 305 61