Komplementäre und
Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Naturheilkunde im Büro
Mit zahlreichen Tipps für das Home-Office

Naturheilkunde im Büro

Von

Veröffentlicht am
Naturheilkunde Stress

Müde und brennende Augen, ein verspannter Nacken und Rückenschmerzen sind typische Beschwerden, mit denen wir als Folge von Büroarbeit kämpfen. Unregelmäßiges Essen und zu viel Kaffee tragen ihr Übriges dazu bei. Damit die Arbeit am Schreibtisch – egal ob im Büro oder im Home-Office – nicht zum gesundheitlichen Problem wird, sollte jeden Tag ein wenig gegengesteuert werden: durch Augenübungen, Dehnungen, Bewegung, gesunde Snacks. Die Naturheilkunde bietet zahlreiche Möglichkeiten. Der neue Ratgeber aus dem KVC Verlag stellt sie vor und sollte ab jetzt immer auf Ihrem Schreibtisch liegen.

KVC Verlag, Essen 2022 • Michael Elies, Annette Kerckhoff • 50 Seiten •
ISBN 978-3-96562-061-2 • 10,00 EUR

Eigentlich wissen wir alle, was gut für unsere Gesundheit ist: regelmäßige Bewegung, gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf. Doch wenn der Beruf viel Zeit und Energie fordert, das Telefon ständig klingelt, das Essen in der Kantine kaum Nährstoffe enthält, die Arbeitsstelle am besten mit dem Auto aber nicht ohne Stau zu erreichen ist, dann kann man ja gar nicht gesund leben – oder? Kann man doch, wie Naturheilkunde im Büro zeigt. Der Ratgeber gliedert sich dabei in drei Teile.

Der erste Teil dient dazu, sich zunächst einmal bewusst zu machen, wie der eigene Alltag aus-sieht. Welche Dinge tue ich, die mir und meiner Gesundheit guttun? Welche Dinge belasten mich und meinen Körper? Am Ende des Kapitels steht eine persönliche Gesundheitsbilanz, die idealerweise zumindest ausgeglichen sein sollte. Gibt es mehr Belastungen als Entlastungen, sollte dies ein erster Denkanstoß sein, wie sich die Waage ins Gleichgewicht bringen lässt.

Naturheilkunde im Büro

Naturheilkunde im Büro

Michael Elies · Annette Kerckhoff

ISBN: 978-3-96562-061-2
Erscheinungsjahr: 2022

10,00 EUR

Zum Shop »

Gerade weil wir täglich so viel Zeit am Schreibtisch verbringen, eignet sich die Arbeit im Büro oder Home-Office als guter Ansatzpunkt, um täglich Ausgleich zu schaffen. Der zweite Teil des Ratgebers liefert hierzu zahlreiche Ideen, von der sogenannten 5-Minuten-Entspannung nach Benson, über Lockerungsübungen für Schultern und Nacken, bis zu gesundheitsfördernden Gestaltungen der Mittagspause. Abgerundet wird dieser Teil durch Tipps zur Linderung von typischen Beschwerden durch Büroarbeit, etwa Kopf- oder Rückenschmerzen, brennende Augen und Konzentrationsstörungen.

Dem Home-Office, das gerade in Zeiten der Pandemie an Bedeutung gewonnen hat, widmet der Ratgeber einen eigenen dritten Teil. Hier wird aufgezeigt, wie wichtig es für das Wohlbefinden ist, dem Tag eine Struktur zu geben, und wie es gelingen kann, Familienleben und Arbeiten von zuhause aus unter einen Hut zu bringen. Stress lässt sich dabei natürlich nicht immer gänzlich vermeiden, aber durch bewährte Verfahren der Ordnungstherapie doch deutlich reduzieren. Eine kleine Anleitung für den idealtypischen gesundheitsfreundlichen Arbeitstag rundet das Buch ab.

Dr. Michael Elies, bis Ende 2019 in eigener Praxis als Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur und Homöopathie niedergelassen, ist seit vielen Jahren Mitglied des Vorstandes und beratender Arzt von Natur und Medizin. Er war von 1989-2019 Lehrbeauftragter für Geschichte und Entwicklung der Homöopathie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und langjähriger Dozent der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur, von der er 1989 den Dr. Bachmann-Preis erhielt. Dr. Elies ist seit 1991 Mitglied der Arzneimittelkommission D beim BfArM (früher BGA) Bonn. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher und Ratgeber.

Dr. Annette Kerckhoff, BSc Komplementärmedizin und European Master of Health Promotion, ist seit fast drei Jahrzehnten auf die laienverständliche Vermittlung von Gesundheitswissen und Selbsthilfemaßnahmen spezialisiert. Sie hat zahlreiche Ratgeber und Patienteninformationen geschrieben und über die Pionierinnen der Naturheilkunde geforscht. An der DHGS (Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport) baut sie den Studiengang Medizinpädagogik auf.

Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung

Die gemeinnützige Karl und Veronica Carstens-Stiftung wurde 1981 vom damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens und seiner Ehefrau Dr. Veronica Carstens gegründet. 40 Jahre nach ihrer Errichtung ist die Carstens-Stiftung eine bedeutende Wissenschaftsorganisation auf dem Gebiet der Naturheilkunde und Komplementärmedizin und hat mit einer Fördersumme von 40 Millionen Euro über 300 Forschungsprojekte unterstützt.

Sie setzt sich für die Verankerung von Naturheilkunde und Komplementärmedizin in der medizinischen Forschung und Patientenversorgung ein. Hauptaufgaben sind die Förderung wissenschaftlicher Forschung und des medizinischen Nachwuchses sowie die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen der naturheilkundlicher und komplementärmedizinischer Verfahren.

Michèl Gehrke, M.A.
Michèl Gehrke, M.A.

Pressesprecher

Telefon: 0201 56 305 61