Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Carstens-Stiftung: Wirkt die Gemeine Nachtkerze entzündungshemmend?
Studien kurz und knapp

Wirkt die Gemeine Nachtkerze entzündungs­hemmend?

Von Dr. Jürgen Clausen

Nachtkerzenöl Herz-Kreislauf

Heutzutage ist die Gewöhnliche Nachtkerze zu einer der wichtigsten Gesundheitspflanzen geworden. Aus ihren Samen wird das gesunde Nachtkerzenöl hergestellt, das wahrscheinlich positive Wirkung bei Herz- und Blutgefäßerkrankungen hat. Eine Laborstudie untersucht jetzt die entzündungshemmenden Eigenschaften der Pflanze.

Die Samen der Gemeinen Nachtkerze (Oenothera biennis) sind aufgrund ihres hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel. Sie sind aber auch reich an Phytosterolen, denen positive Effekte als Cholesterinsenker und Anti-Krebsmittel nachgesagt werden. Auch als Entzündungshemmer sind Phytosterole im Gespräch, und eine neue Arbeit untersucht, ob die Phytosterole der Gemeinen Nachtkerze entzündungshemmende Eigenschaften haben (1).

In Laborversuchen wurde in weißen Blutkörperchen aus Mäusen eine Entzündung hervorgerufen. Wurden die weißen Blutkörperchen gleichzeitig mit den aus der Gemeinen Nachtkerze isolierten Phytosterolen behandelt, konnte der Entzündungsvorgang graduell gehemmt werden. Die Stärke der Hemmung hing von der Konzentration der eingesetzten Phytosterole ab. Die verwendeten Phytosterole wirkten dabei nicht toxisch auf die Mauszellen.

Einschätzung

Trotz der Kürze ist dies eine Arbeit mit sehr guter Beschreibung der Versuche und aufwendiger Datenauswertung. Die Entzündungshemmung ist deutlich, wenn auch wenigstens 100fach schwächer als bei der konventionellen Positivkontrolle.

Literatur

Montserrat-de la Paz S, Fernández-Arche A, Angel-Martín M, García-Giménez MD. The sterols isolated from Evening Primrose oil modulate the release of proinflammatory mediators. Phytomedicine. 2012 Sep 15;19(12):1072-6. Abstract