Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
OptiDem: Prof. Elmar Gräßel über Prävention und das Menschenbild in der Therapie
Unsere Projekte

OptiDem: Prof. Elmar Gräßel über Prävention und das Menschenbild in der Therapie

Von Michel Gehrke, M.A.

Demenz

Dank der Beiträge der Fördermitglieder von Natur und Medizin e.V. kann die Carstens-Stiftung über drei Jahre ein Projekt zu Optimierungsstrategien bei Demenz (OptiDem) realisieren.

Drei Fragen sollen dabei schwerpunktmäßig beantwortet werden: Wie kann man das Risiko minimieren, an Demenz zu erkranken? Welche nicht-medikamentösen Therapien sind sinnvoll? Was funktioniert gut und was weniger gut in der Versorgung von Menschen mit Demenz?

Projektleiter Prof. Dr. Elmar Gräßel, Versorgungsforscher am Uni-Klinikum Erlangen der FAU, geht in diesem Video zum einen auf Präventionsmöglichkeiten ein: Was kann ich tun, um mein persönliches Demenz-Risiko zu senken? Körperliche und geistige Aktivität spielen dabei eine wesentliche Rolle, ebenso wie die Ernährung.
Zum anderen erläutert er aber auch, welches Menschenbild einer Therapie von Demenz-Patienten zugrundeliegen sollte; wie wichtig zwischenmenschliche Beziehungen und die Gefühlsebene sind und was der Umgang mit Demenz-Erkrankten uns über das Menschsein lehrt.

Prof. Elmar Gräßel

ist Leiter des Zentrums für Medizinische Versorgungsforschung (ZMV) des Universitätsklinikums Erlangen Weitere Informationen