Carstens-Stiftung: Das Pflanzliches Darmmittel Andrographis paniculata

Rubrik: Studien kurz und knapp

Pflanzliches Darmmittel aus der Schatzkiste der Natur

Indische Echinacea hilft auch bei Darmentzündung: Die entzündungshemmende Wirkung der vorrangig in Indien beheimateten Pflanze Andrographis paniculata, wegen ihrer Heilkräfte bei Atemwegserkrankungen auch indische Echinacea genannt, wurde in einer Studie mit Colitis ulcerosa-Patienten auf die Probe gestellt.

Patienten, die an chronischer Darmentzündung (Colitis ulcerosa) leiden, werden standardmäßig mit Mesalazin behandelt. Nicht alle sprechen jedoch auf das entzündungshemmende Medikament an. In dem Fall weicht man auf sog. systemische Steroide aus, die jedoch mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden sein könnten.
In einer vor zwei Jahren durchgeführten randomisierten Studie konnte ein Team chinesischer und US-amerikanischer Wissenschaftler aufzeigen, dass ein Andrographis paniculata-Extrakt (HMPL-004) nach acht Wochen Einsatz bei Colitis ulcerosa-Patienten genauso wirksam war wie das Standardmedikament Mesalazin [1]. Nun wiederholte das Forscherteam die Studie – diesmal unter Verwendung einer Placebokontrolle [2].

KVC Verlag: Was tun bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn?

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Ein naturheilkundliches Gesamtkonzept und Selbsthilfemaßnahmen zu ausgewählten Beschwerden.

Logo des KVC Verlags in Essen: Lesen Sie sich gesund!

Insgesamt 224 Patienten mit leichter bis moderater Colitis ulcerosa wurden nach dem Zufallsprinzip entweder den beiden Andrographis-Gruppen, die zwei verschiedene Dosen des pflanzlichen Extrakts einnahmen (1200 mg oder 1800 mg täglich) oder aber der Placebo-Gruppe zugeteilt. Inwiefern die Patienten auf die Behandlung bzw. die Placebogabe ansprachen, wurde nach der achtwöchigen Therapiephase, und zusätzlich noch nach anschließender vierwöchiger Nachbeobachtungszeit überprüft. Zusätzlich wurden sekundäre Parameter wie der Heilungsfortschritt der Schleimhautareale im Darm analysiert. Die Veränderungen des Krankheitsbildes wurden bei jedem Patienten mit Hilfe des Mayo Clinic Scores erhoben.

Bei mehr als der Hälfte der Patienten in der Andrographis-Gruppe konnte nach acht Wochen festgestellt werden, dass sie positiv auf die pflanzliche Therapie ansprach. In der Placebogruppe waren es allerdings auch noch 40 Prozent. Für die höhere Dosis von 1800 mg Andrographis-Extrakt war jedoch ein größerer Unterschied zwischen Verum und Placebo festzustellen: 60 Prozent der Patienten in der Andrographis-Gruppe und 40 Prozent in der Placebogruppe zeigten eine deutliche klinische Reaktion. Eine zufriedenstellende Heilung der Darmschleimhaut war bei 44 Prozent der Patienten unter Einnahme des pflanzlichen Extrakts und 33 Prozent der Patienten unter Placeboeinnahme zu beobachten.
Bei einigen, wenigen Patienten, die das pflanzliche Extrakt zu sich nahmen, war eine leichte Hautreaktion zu beobachten, die aber schnell wieder verschwand.

Einschätzung:

Obwohl der Andrographis-Extrakt – in beiden Dosishöhen – nicht signifikant besser als die Placebokontrolle abschnitt, konnte zumindest insgesamt eine eindeutige Verbesserung der klinischen Situation der Colitis-ulcerosa-Patienten festgestellt werden. Auffällig war zudem, dass Patienten, die das Standardmedikament Mesalazin wegen mangelnder Verträglichkeit begleitend nicht einnahmen, besser auf den pflanzlichen Extrakt ansprachen als jene, die sich der Begleitmedikation bedienten. In zukünftigen Studien sollte dementsprechend untersucht werden, ob eine Monotherapie mit dem Andrographis-Extrakt – möglicherweise in einer höheren Dosierung – nicht erfolgreicher wäre.

Literatur

1) Tang T, Targan SR, Li ZS, Xu C, Byers VS, Sandborn WJ. Randomised clinical trial: herbal extract HMPL-004 in active ulcerative colitis – a double-blind comparison with sustained release mesalazine. Aliment Pharmacol Ther 2011; 33: 194-202 Opens external link in new windowAbstract

2) Sandborn WJ, Targan SR, Byers VS, Rutty DA, Mu H, Zhang X, Tang T. Andrographis paniculata extract (HMPL-004) for active ulcerative colitis. Am J Gastroenterol 2013; 108: 90-98 Opens external link in new windowAbstract


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Rubrik: Studien kurz und knapp

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung
 

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

 

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Sommerhitze?
Was Sie jetzt tun können.

Stiche und Sonnenbrand?
Welche Heilpflanzen helfen.

Sie verreisen?
Was Sie nicht vergessen sollten.

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

 

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)