Carstens-Stiftung: Aronia-Saft bei Cellulite.

Rubrik: Studien kurz und knapp

Aronia-Saft glättet Orangenhaut

Ist die vielseitige Beere eine Option bei unschönen Dellen?

Der hohe Anthocyangehalt der schwarzen Apfelbeere bewirkt laut einer kleinen Studie ein verbessertes Hautbild bei Cellulitis.

Unter Cellulitis, einer Bindegewebsschwäche, haben insbesondere Frauen zu leiden – bis zu 85% klagen über unästhetische Dellen in der Haut. Serbische Wissenschaftler vermuteten nun in der Aroniabeere (Aronia melanocarpa), die besonders reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie Anthocyanen und Flavonoiden ist, wegen ihrer durchblutungsfördernden und gefäßschützenden Potentiale eine Therapieoption bei Erkrankungen wie Cellulitis.

Im Rahmen einer kleinen Studie ließen die Wissenschaftler 29 Frauen mit Cellulitis zweiten Grades drei Monate lang 100 ml Aronia-Saft (Anthocyangehalt: 25 mg/100mg Saft) pro Tag trinken. Während dieser Zeit sollten sie ihre üblichen Ernährungsgewohnheiten sowie ihren Lebensstil beibehalten und nicht mehr Sport ausüben als sonst. Vor, nach der Hälfte und nach Beendigung der Therapiephase wurden dermale Parameter wie die Dicke verschiedener Hautschichten sowie biochemische und anthropometrische Werte gemessen.

Bei allen Probandinnen konnte die Dicke der subkutanen Gewebeschicht um 1,9 mm im Mittel reduziert werden. Auch Ödeme, unter denen mehr als die Hälfte der Frauen zu leiden hatten, klangen bis zum Studienende völlig ab.

Einschätzung:

Diese erste Studie ist nicht aussagekräftig genug, um Aronia als ernsthafte Therapieoption bei Cellulitis in Erwägung zu ziehen. Studien mit mehr Probanden und über einen längeren Zeitraum sollten insbesondere auch die Verträglichkeit des Aronia-Safts überprüfen, denn ein regelmäßiger Konsum desselbigen könnte zu Magen-Darm-Beschwerden führen, wie bei einigen Frauen in der Studie zu beobachten war.

Für eine dauerhafte Verbesserung des Hautbildes ist es letztendlich notwendig, für eine unbestimmte Zeit tagtäglich eine gewisse Menge Aronia-Saft zu trinken. Der in der Studie verwendete Saft ist bereits auf dem (osteuropäischen) Markt erhältlich, was vermuten lässt, dass sich die Wissenschaftler trotz gegenteiliger Beteuerung vielleicht einem kommerziellen Einfluss nicht ganz entziehen konnten. Eine unabhängige Überprüfung der vorliegenden Studienergebnisse wären demnach wünschenswert.

Literatur

Savikin K, Menkovic N, Zdunic G, Pljevljakusic D, Spasic S, Kardum N, Konic-Ristic A. Dietary supplementation with polyphenol-rich chokeberry juice improves skin morphology in cellulite. J Med Food 2014; 17(5): 582-587 Opens external link in new windowAbstract

Daniela Hacke

Daniela Hacke, M.A.
Fachbereich Bibliothek | Informationsmanagement

Telefon: 0201 56 305 18
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maild.hacke@carstens-stiftung.de


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Rubrik: Studien kurz und knapp

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)