Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Carstens-Stiftung: Aloe Vera Extrakt bei Pigmentstörungen.
Studien kurz und knapp

Aloe Vera-Extrakt gegen dunkle Hautflecken?

Von Jürgen Clausen

Phytotherapie Haut Aloe vera

Studie zur Hyperpigmentierung

Hat eine Pigmentstörung ihre Ursache in einer vermehrten Bildung oder Ablagerung von Melanin in der Haut, liegt eine Hyperpigmentierung vor: An den betroffenen Stellen ist die Haut dunkler als die natürliche Hautfarbe. Kann Aloe Vera-Extrakt helfen?

Melanozyten sind die Pigmentzellen der Haut. Sie synthetisieren den Farbstoff Melanin, der die Haut vor UV-Strahlung schützt. Bei übermäßig starker Einlagerung von Melanin in die Haut spricht man von einer Hyperpigmentierung, die länger anhaltend oder auch dauerhaft sein kann.

Aloe-Cremes werden vielfach zur Hautpflege eingesetzt. Die vorliegende Studie untersucht, ob Aloe vera einen Einfluss auf diese Hautflecken hat (1).

In Reagenzglasversuchen mit Melanozyten einer südostasiatischen Krötenart konnte gezeigt werden, dass der Aloe Vera-Extrakt zu einer Anhäufung der Melanozyten führt, ähnlich wie die Positivkontrolle Adrenalin. Eine Anhäufung der Melanozyten bewirkt eine optisch heller erscheinende Haut.

Nahezu identische Ergebnisse wurden mit dem Hauptwirkstoff aus dem Aloe Vera-Extrakt, dem Aloin, gefunden. Der beobachtete Anhäufungseffekt war reversibel. Daraus ergeben sich mögliche Ansätze zur Verwendung von Aloe vera bei Hyperpigmentierung.

Einschätzung

Die vorliegende Studie hat kleine Schwächen in der Versuchsbeschreibung, zeigt aber im Laborversuch deutliche Effekte von Aloe Vera auf die Melanozytenanhäufung. Ein potentieller klinischer Nutzen der induzierten Melanozytenanhäufung muss nun noch untersucht werden.

Literatur

Ali SA, Galgut JM, Choudhary RK. On the novel action of melanolysis by a leaf extract of Aloe vera and its active ingredient aloin, potent skin depigmenting agents. Planta Med. 2012 May;78(8):767-71. Abstract