Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Hochdosiertes Vitamin D und Krebssterblichkeit

Von


Onkologie Vitamine

Der Einsatz von Vitamin D als Supplement ist in Wissenschaft und Zivilgesellschaft höchst umstritten. Während der Nutzen von Vitamin D Präparaten als freiverkäuflichen Nahrungsergänzungsmitteln zumindest als fragwürdig einzustufen ist, werden in der Medizinforschung hochdosierte Vitamin D Präparate auf ihren Nutzen hinsichtlich der Reduzierung der Krebssterblichkeit untersucht.

Studienlage zu hochdosiertem Vitamin D und Krebssterblichkeit

Der Effekt des Einsatzes von hochdosiertem Vitamin D bei Krebserkrankungen wurde im Jahre 2019 in drei Metaanalysen untersucht. Dabei lag der Fokus nicht auf der Prävention von Krebserkrankungen durch Vitamin D Supplementierung, sondern auf der Mortalität. In die jeweiligen Metaanalysen wurden nur hochwertige randomisierte Studien eingeschlossen, sodass insgesamt nur wenige Studien ausgewertet wurden, die jedoch eine hohe Anzahl von Patienten abgedeckt haben. Dennoch lässt sich laut Forschenden der positive Effekt von Vitamin D auf die Reduktion der Krebssterblichkeit aus diesen hochwertigen klinischen Studien ableiten. Insbesondere ist anzumerken, dass die Reduktion der Gesamtsterblichkeit nicht auf eine spezielle Krebsart beschränkt ist, sondern eine 13%ige Reduktion der Sterblichkeit über alle Kresberkrankungen herausgestellt werden konnte.

Haykal et al. stellten in ihrer Metaanalyse heraus, dass die Verwendung von Vitamin-D-Supplementierung empfohlen wird, da sie möglicherweise die krebsbedingte Mortalität senkt, sobald Krebs diagnostiziert wurde; sie hat jedoch keine Rolle oder Wirkung auf die Krebsinzidenz. In dieser Publikation wurden jedoch auch Studien eingeschlossen, die Vitamin D nicht primär zum Zweck der Krebsprävention oder der Senkung der Krebsmortalität untersuchten. (1)

Keum et al. kommen ebenso zu dem Schluss, dass der Einsatz von hochdosiertem Vitamin D in 10 klinischen Studien nachweislich die Gesamtsterblichkeit bei diversen Krebserkrankungen senkte. Die Häufigkeit des Auftretens von Krebserkrankungen wurde jedoch nicht beeinflusst. (2)

Die dritte Metaanalyse von Zhang und Niu analysierte nicht nur die Rolle von hochdosiertem Vitamin D auf die Krebssterblichkeit, sondern konstatierte nach einer Subgruppenanalyse, dass der gleichzeitige Einsatz von Vitamin D und Kalziumpräparaten in klinischen Studien die besten Effekte zeigte, sodass eine synergetische Wirkung bei dem gleichzeitigen Einsatz von Kalzium- und Vitamin D- Supplementierung zu vermuten ist. (3)

Einschätzung der Lage in Deutschland

Das Deutsche Krebsforschungszentrum hat auf der Grundlage dieser drei Metaanalysen eine Einschätzung für die Reduktion der Krebssterblichkeit durch Vitamin D Supplementation in der onkologischen Behandlung herausgegeben und sowohl die gewonnenen Lebensjahre als auch die eingesparten Kosten im Gesundheitssystem durch eine Vitamin D Supplementierung der deutschen Bevölkerung ab 50 Jahren berechnet: Auf Grundlage der Daten aus den drei Metaanalysen könne die Krebssterblichkeit um ca. 13% gesenkt werden, was geschätzt eine Zahl von 30 000 Krebstodesfällen pro Jahr verhindern würde. Zudem sei von einer enormen Kostenersparnis für das deutsche Gesundheitssystem auszugehen, da Behandlungskosten reduziert werden könnten. (4)

Literatur

Literatur zu »Hochdosiertes Vitamin D und Krebssterblichkeit«

(1) Haykal, T., Samji, V., Zayed, Y., Gakhal, I., Dhillon, H., Kheiri, B., Kerbage, J., Veerapaneni, V., Obeid, M., Danish, R., & Bachuwa, G. (2019). The role of vitamin D supplementation for primary prevention of cancer: meta-analysis of randomized controlled trials. Journal of community hospital internal medicine perspectives, 9(6), 480–488. Artikel

(2) Keum, N., Lee, D. H., Greenwood, D. C., Manson, J. E., & Giovannucci, E. (2019). Vitamin D supplementation and total cancer incidence and mortality: a meta-analysis of randomized controlled trials. Annals of oncology : official journal of the European Society for Medical Oncology, 30(5), 733–743. Artikel

(3) Zhang, X., & Niu, W. (2019). Meta-analysis of randomized controlled trials on vitamin D supplement and cancer incidence and mortality. Bioscience reports, 39(11), BSR20190369. Artikel

(4) Niedermaier T, Gredner T, Kuznia S, Schöttker B, Mons U, Brenner H. Vitamin D supplementation to the older adult population in Germany has the cost-saving potential of preventing almost 30 000 cancer deaths per year. Mol Oncol. 2021 Feb 4. Artikel

Ursula Heim, M.A.
Ursula Heim, M.A.

Pressesprecherin i.V.

Öffentlichkeitsarbeit