Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Studien kurz und knapp

Wenn es auf der Zunge brennt

Von Daniela Hacke

Phytotherapie Psyche Mundraum

Pflanzliche Hilfe bei Mundschmerz

Ein pflanzliches Kombi-Präparat konnte in einer Doppelblindstudie die Symptome um die Hälfte reduzieren.

Anhaltendes Zungenbrennen bzw. Brennen im Mundraum (engl. Burning Mouth Syndrome), im Fachjargon auch Glossodynie genannt, kann ein Zeichen für Störungen im Bereich der Gesichtsnerven sein, aber auch auf eine allergische Reaktion oder Unverträglichkeit bestimmter Nahrungsmittel, Hygieneartikel für den Mundraum oder Arzneimittel hindeuten. Oftmals sind besonders gestresste Menschen betroffen, die extrem anfällig für Ängste und Depressionen sind. Auch Erkrankungen wie Diabetes mellitus, multiple Sklerose und Autoimmmunerkrankungen können der Auslöser für den ständigen stechenden, brennenden Schmerz in der Mundregion sein.

Ein in Brasilien bereits seit mehr als 20 Jahren etabliertes pflanzliches Präparat (Catuama) wurde nun im Rahmen einer randomisierten, placebokontrollierten Studie auf seine Wirksamkeit bei Mundbrennen untersucht. Das Kombinationspräparat besteht aus vier pflanzlichen Extrakten: Guarana (Paullinia cupana), Catuaba (Trichilia catigua), Ingwer (Zingiber officinalis) und Muira Puama (Ptychopetalum olacoides). Catuama zeigte in früheren, experimentellen Untersuchungen sowohl antidepressive und gefäßentspannende Potenziale, aber auch positive Auswirkungen auf die Schmerzwahrnehmung. Obwohl die Wirkmechanismen nicht gänzlich geklärt werden können, nahmen die Wissenschaftler das Wirkungsspektrum zum Anlass für eine Untersuchung an Patienten mit Brennen im Mundraum.

Per Zufallsprinzip wurden die insgesamt 72 Patienten mit diagnostiziertem Brennen im Mundraum entweder der Catuama- oder aber der Placebogruppe zugeteilt. Über den Behandlungszeitraum von acht Wochen nahmen sie zwei Mal täglich vor den Hauptmahlzeiten entweder ein Kapsel des Pflanzenpräparats oder aber des Scheinmedikaments zu sich. Obwohl die für das Mundbrennen spezifischen Symptome in beiden Gruppen zurückgingen, war das pflanzliche Kombinationspräparat dem Scheinmedikament um mehr als die Hälfte überlegen. Nach acht Wochen konnten die Symptome in der Catuama-Gruppe bei guter Verträglichkeit der Medikation um mehr als 50 % reduziert werden. Auch vier Wochen nach Behandlungsende war die Überlegenheit des pflanzlichen Präparats noch zu beobachten.

Einschätzung

Diese Studie zur Wirkung von Catuama, einem pflanzlichen Kombinationspräparat, zeigte hinsichtlich der Linderung des Mundbrennens erste, richtungsweisende Ergebnisse. Es besteht jedoch noch Bedarf an fortführenden Studien, die Erkenntnisse hinsichtlich der Wirkmechanismen sowie Informationen über die Verträglichkeit bei längerer Einnahme und die effektive Dosierung liefern. Allerdings erfährt man nichts über die Ursachen des Mundbrennens der Studienteilnehmer, die – wie oben beschrieben – recht vielfältig sein können und Relevanz für das Ergebnis haben könnten. Diese sollten in zukünftigen Studien genannt werden.


Eine punktgenaue Diagnose ist für die gezielte Behandlung des Zungenbrennens unerlässlich. Deswegen wird die Konsultation eine Arztes dringend empfohlen.


Das Präparat Catuama ist im deutschen Handel leider noch nicht erhältlich.

Spanemberg JC, Cherubini K, De Figueiredo AZ, Neutzling Gomes AP, Campos MM, Salum FG. Effect of an herbal compound for treatment of burning mouth syndrom: randomized, controlled, double-blind clinical trial. Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol 2012; 113: 373-377 Abstract