Carstens-Stiftung: Tipps aus der Naturheilkunde für ein gesundes Männerleben

Rubrik: CAM-News

Tipps aus der Naturheilkunde für ein gesundes Männerleben

Zum heutigen internationalen Männertag haben wir fünf Tipps aus der Naturheilkunde herausgesucht: für einen gepflegten Bart, eine entspannte Haut nach der Rasur, einen erholsamen Schlaf, gegen Bluthochdruck und als erste Hilfe bei kleineren Sportverletzungen.

Bartpflegeöl

Für eine gepflegte Haut und einen weichen Bart mischen Sie einfach ein Trägeröl (je nach Hauttyp Jojobaöl, Mandelöl, Kokosöl, Arganöl, Hanföl…) mit ein paar Tropfen ätherischem Öl Ihrer Wahl.
Das Trägeröl pflegt, mit dem ätherischen Öl können Sie Ihre persönliche Duftnote bestimmen (z. B. erfrischende Pfefferminze, Orange oder Grapefruit, würziges Zedernholz, Patchouli, Latschenkiefer oder Bergamotte).
Ein paar Tropfen Ihrer Ölmischung reiben Sie morgens (und evtl. auch noch mal abends) in den Bart und massieren es leicht ein. Seien Sie ruhig experimentierfreudig und probieren unterschiedliche Kombinationen aus!

Heilerdemaske nach der Rasur

Verrühren Sie 3-5 TL Wasser mit etwa 7 TL Heilerde (äußerlich) zu einem nicht tropfenden Brei. Tragen Sie die Masse auf das Gesicht auf (Augen und Lippen werden ausgespart) und waschen Sie sie nach ca. 15 Minuten wieder ab. Wenn Sie der Heilerde etwas Pflanzenöl zugeben, entfettet die Maske nicht so stark. Bei trockener Haut kann der Heilerde Jojobaöl, etwas Eigelb, Honig oder Karottensaft zugefügt werden.

Für den guten Schlaf: Hot Toddy

Sie benötigen: 4 cl Whisky, 250 ml heißes Wasser, Honig, Saft einer halben Zitrone, Zimt, Nelken, Muskatnuss, Sternanis, Ingwer, Schwarzer Tee oder Kaffee.
Der Whisky wird gemeinsam mit dem Zitronensaft, dem Honig oder Zucker und den gewünschten Gewürzen im Wasserbad erwärmt und anschließend mit heißem Wasser, Tee oder Kaffee übergossen.
Whisky in Kombination mit heißem Wasser, verfeinert mit Honig und Gewürzen eignet sich sehr gut als Schlafmittel und bewirkt auch bei Erkältungen "Wunder".

Misteltrunk gegen Bluthochdruck

Sie benötigen: 2 TL Mistelkraut (aus der Apotheke), 2 TL Apfelessig und 1 TL Honig.
Mit einer großen Tasse Wasser kalt aufsetzen, über Nacht ziehen lassen und morgens durchseihen. Über den Tag verteilt jeweils 1 Schnapsglas voll trinken. Im Kühlschrank aufbewahren.
Es handelt sich hier um ein altes Rezept einer Ordensschwester. Mistelkraut hat eine blutdrucksenkende Wirkung, Apfelessig einen günstigen Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt. Lassen Sie Ihren Bluthochruck auch immer ärztlich abklären!

Arnikaauflage bei Sportverletzungen

Bei Prellungen, Verstauchungen oder Bluterguss geben Sie auf ½ l abgekochtes Wasser 2 EL Arnikaessenz, tränken ein Geschirrtuch darin, wringen es leicht aus und legen es auf den betroffenen Bereich.
Mit einem großen Handtuch fixieren Sie die Auflage. Wenn die Auflage trocken ist, kann sie erneuert werden.
Die Inhaltsstoffe der Arnika wirken entzündungsmindernd und fördern die Wundheilung. Keine Anwendung bei Arnika-Allergie oder offenen Wunden.

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung
 

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

 


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Rubrik: CAM-News

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und fördern Sie mit Ihrer Spende aktiv Forschung zur Komplementärmedizin.

 

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)

Erkältung?
Was Sie jetzt tun können.

Erntezeit?
Was Äpfel und Kartoffeln können.

Im Herbst in den Wald?
Was der Wald kann.

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung
 

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

 

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft
 

mehr erfahren

Bluthochdruck?
Was Sie jetzt tun können.

Ihre innere Uhr geht falsch?
Wie Sie sie richtig stellen.

Tierisch krank?
Homöopathie für Hund und Katze.