Kleinanzeigen und News aus der Welt der Komplementärmedizin auf Carstens-stiftung.de.

Rubrik: CAM-News

Studienteilnehmer mit Reizdarmsyndrom gesucht

Teilnahme an Studie der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen-Mitte.

Die Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen-Mitte sucht Teilnehmer für eine Studie. Es soll überprüft werden, ob die Einnahme eines pflanzlichen Prüfpräparats aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften zu einer schnellen, anhaltenden Besserung der Symptomatik führt.

Voraussetzungen

  • Sie sind zwischen 18 und 80 Jahren alt
  • Sie haben ein diagnostiziertes Reizdarmsyndrom
  • Sie leiden seit mindestens 3 Monaten unter Beschwerden

Leider nicht teilnehmen können Sie, wenn Sie

  • eine immunsuppressive Therapie erhalten (Cortison u.ä.)
  • unter einem Glaukom (grünem Star) leiden
  • schwanger sind oder stillen
  • an anderen gastrointestinalen Erkrankungen leiden (z.B. Colitis ulcerosa)

Ihre Eignung für die Studie wird während der Voruntersuchung im Studienzentrum geprüft.

Kontakt

Annette Tengelmann
Denise Eisenbarth-Wiener
Hotline: 0201/174 25666
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail studien-nhk@kliniken-essen-mitte.de

Prof. Dr. med. Jost Langhorst
Leitender Arzt
Integrative Gastroenterologie
Naturheilkunde und Integrative Medizin
Kliniken Essen-Mitte, Knappschafts Krankenhaus
Am Deimelsberg 34a
45276 Essen

Carstens-Stiftung : Natur und Medizin


Wir machen uns stark für die Integration von Naturheilverfahren, Homöopathie und Komplementärmedizin in die medizinische Grundversorgung – zum Wohle aller Patienten.

Unterstützen Sie unsere Arbeit, unterstützen Sie Ihre Gesundheit!


Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)