CAM-News

Studienaufruf: Fußbäder bei Einschlafstörungen

Studienaufruf: Wirksamkeit von Kneipp´schen Fußbädern bei Frauen mit Einschlafstörungen

Leiden Sie unter Einschlafstörungen?

Schlaflose Nächte kennt jeder. Bei etwa 20 Prozent der Deutschen sind sie jedoch die Regel. Wenn Sie über mehr als drei Monate mindestens dreimal wöchentlich Probleme mit dem Einschlafen haben und dadurch im Alltag beeinträchtigt sind, dann können Sie jetzt etwas dagegen tun!

Die Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen-Mitte führt eine Studie zur Wirksamkeit von Kneipp´schen Fußbädern bei Frauen mit Einschlafstörungen durch.

Sie können teilnehmen, wenn Sie

  • seit mindestens 3 Monaten mehrmals die Woche unter Einschlafstörungen leiden 
  • und keine weiteren schweren Grunderkrankungen vorliegen

Durch die Teilnahme an der Studie entstehen Ihnen keine Kosten, zudem wird Ihnen das Material für die Studie gestellt. Sollten Sie sich für eine Teilnahme interessieren oder wünschen Sie weitere Informationen, dann melden Sie sich bitte unter: 

Studientelefon: 0201- 174 13152 oder Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailnh-forschung@kliniken-essen-mitte.de

Carstens-Stiftung : Natur und Medizin


Wir machen uns stark für die Integration von Naturheilverfahren, Homöopathie und Komplementärmedizin in die medizinische Grundversorgung – zum Wohle aller Patienten.

Unterstützen Sie unsere Arbeit, unterstützen Sie Ihre Gesundheit!


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: CAM-News

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)