Carstens-Stiftung: Honig wirkt gegen resistente Bakterien

Rubrik: Studien kurz und knapp

Honig wirkt gegen resistente Bakterien

Multiresistente Keime (sogenannte MRSA-Keime) können lebensgefährlich werden. Ist Honig ein wirksames Mittel im Kampf gegen diese Keime?

Multiresistente Keime (sogenannte MRSA-Keime) können lebensgefährlich werden. Vor allem in Krankenhäusern besteht erhöhte Infektionsgefahr. Ist Honig ein wirksames Mittel im Kampf gegen diese Keime? Neuseeländischer Honig, gewonnen aus dem Strauch Kunzea ericoides (auch Kanuka oder White Tea-Tree genannt) wirkt gegen verschiedene Mikroorganismen. Unbehandelter und aufbereiteter Honig konnten das Wachstum von zwei Bakterienstämmen von Staphylococcus aureus und vom Fadenpilz Trichophyton mentagrophytes (Hautpilzerreger) einschränken. Der Rohextrakt war wirksamer als der aufbereitete Honig, wobei ersterer nicht für medizinische Anwendungen in Frage kommt, da er selbst zu Irritationen führen kann. Der eine Stamm von S. aureus war ein sogenannter MRSA-Keim – Keime, die gegen eine Vielzahl von Behandlungen resistent sind und vor allem in Krankenhäusern zu Neuinfektionen führen.

Besuchen, folgen und teilen Sie uns!

Die Carstens-Stiftung : Natur und Medizin in den Sozialen Medien.

Insgesamt gibt es weltweit zahlreiche Veröffentlichungen, die gewisse antimikrobielle Eigenschaften lokaler Honigsorten beschreiben. Ein Ziel dabei ist es, aus dem jeweiligen Honig Verbindungen zu isolieren, deren antimikrobielle Wirksamkeit besonders hoch ist, so dass sie eventuell als neue Arzneistoffe Verwendung finden können. Im Kanuka-Honig war die Konzentration an Methylglyoxal besonders hoch. Auf Methylglyoxal, eine kleine organische Verbindung, sind auch bei wenigstens einem anderen Honig die wesentlichen antimikrobiellen Eigenschaften zurückgeführt worden.

Einschätzung:

Die vorliegende Veröffentlichung ist nur ein Kurzbericht. Dementsprechend fehlen natürlich Kontrollversuche und ausführliche, standardisierte Testreihen, aber diese ersten Ergebnisse können als Grundlage für detailliertere Studien dienen.

Literatur

Shaun Holt, Keryn Johnson, Jason Ryan, Owen Catchpole, Shuguang Zhang, Kevin A. Mitchell. New Zealand Kanuka Honey Has High Levels of Methylglyoxal and Antimicrobial Activity. The Journal of Alternative and Complementary Medicine. March 2012, 18(3): 203-204. Öffnet externen Link in neuem FensterAbstract


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Rubrik: Studien kurz und knapp

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)