Forschung zur Homöopathie: Angstlösende Küchenschelle

Studien kurz und knapp

Forschung zur Homöopathie: Angstlösende Küchenschelle

Die Pulsatilla pratensis (Wiesen-Küchenschelle)ist in der Homöopathie ein wichtiges Mittel zur Behandlung von Angstzuständen. In Versuchen mit Mäusen zeigt das Mittel eine vergleichbare Wirkung wie ein gängiges Psychopharmakon.

Obwohl die Wiesen-Küchenschelle (Pulsatilla pratensis) erfolgreich zur Behandlung von Angstzuständen eingesetzt wird (1), gibt es bisher keine Versuche aus der Grundlagenforschung, die diese Erfahrung zusätzlich untermauern.

Homöopathie

aus Sicht der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin


mehr

Dies ist jetzt in einer Studie mit Mäusen nachgeholt worden (2). In zwei Tests, die standardmäßig genutzt werden, um angstlösende Effekte von Arzneimitteln zu untersuchen, wurde die Wirkung von Pulsatilla-Tiefpotenzen (D3 und D6) auf Mäuse mit dem konventionellen Psychopharmakon Diazepam und mit Placebo verglichen. In beiden Tests war die angstlösende Wirkung von Pulsatilla vergleichbar mit der von Diazepam und immer signifikant unterschiedlich im Vergleich zur Placebogrup

Einschätzung:

Die Anzahl der verwendeten Mäuse ist mit 24 zwar klein, dennoch zeigen die Autoren in einem randomisierten Studiendesign einen deutlichen, angstlösenden Effekt von Pulsatilla pratensis.

Literatur

1) Repertorium der homöopathischen Arzneimittel. James T. Kent. Narayana Verlag, 3. Auflage (März 2009).

2) Lakshmipathy Prabhu R, Ruckmani A, Venkatesan D, Madhusudhanan N, Pavithra R. Anxiolytic effect of homeopathic preparation of Pulsatilla nigricans in Swiss albino mice. Homeopathy (2012) Jul;101(3):171-4. Opens external link in new windowAbstract


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Studien kurz und knapp

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)