Carstens-Stiftung: Neues aus der Welt der Naturheilkunde und Komplementärmedizin

CAM-News

Boger-Bönninghausen meets Vijayakar

Seminar mit Dr. Prafull Borkar vom 12.-14. Oktober 2018 in Regensburg

Mit den Lehren von Boger und Bönninghausen setzt sich Dr. Prafull Borkar seit vielen Jahren auseinander. Diese beiden grundlegenden Richtungen der Homöopathie sind oft Bestandteil der Predictive Homoeopathy. Prafull Borkar zeigt auf, welche Rolle die Boger- und Bönninghausen-Methode in der Predictive Homoeopathy spielt. Dabei demonstriert er, wo es klare Unterschiede, Überschneidungen und Ergänzungen gibt. Die Teilnehmer können lernen, diese verschiedenen Herangehensweisen sinnvoll miteinander zu kombinieren, bzw. eine Sicht zu entwickeln, die sie bei der Wahl eines passenden homöopathischen Arzneimittels unterstützen kann.

Die von Borkar vorgestellten Fälle sind videodokumentiert und werden vorab übersetzt und ausgehändigt.

Die Seminarsprache ist Englisch und wird ins Deutsche übersetzt.

Beginn:
Freitag, 12. Oktober 2018, 11:00 Uhr (Einlass ab 10:00 Uhr)

Ende:
Sonntag, 14. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Insgesamt 24 Stunden a 45 Minuten Unterricht.

Diplompunkte (DZVHÄ) sind beantragt. Für Heilpraktiker werden 18 UE Homöopathie-Fortbildung und 6 UE klinische Fortbildung attestiert.

Kosten: 395 EUR

Unterkunft und Verpflegung sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Das Seminar ist auch offen für Interessenten, die nicht an der Predictive-Fortbildung teilnehmen.

Weitere Informationen und Anmeldung


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: CAM-News

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)