Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Studien kurz und knapp

Yoga bei Menstruations­problemen

Von Dr. Jürgen Clausen

Frauenheilkunde Yoga

Unregelmäßigkeiten und Beschwerden bei der Regelblutung kennt fast jede Frau. Kann Yoga diese Probleme verringern?

Nahezu jede Frau erfährt in ihrem Leben wenigstens eine Episode von Unregelmäßigkeiten ihrer menstruellen Regelblutungen wie z.B. das Ausbleiben der Menstruation (Amenorrhoe) oder Regelschmerzen (Dysmenorrhoe). Ursache können u.a. Störungen im Hormonhaushalt oder psychische Belastungen sein. Eine neue Studie untersucht, welchen Einfluss Yoga-Übungen auf den Hormonhaushalt bei Frauen mit Menstruationsproblemen haben (1).

150 Frauen mit Menstruationsproblemen (Durchschnittsalter 28 Jahre) wurden in die Studie eingeschlossen. Die Patientinnen erhielten entweder allein eine medikamentöse Behandlung (Kontrollgruppe) oder die medikamentöse Behandlung plus Yoga. Die Yoga-Übungen wurden fünfmal pro Woche für ca. 40 min. über einen Zeitraum von sechs Monaten durchgeführt.

In beiden Gruppen sanken die Hormonspiegel bei sechs von acht unterschiedlichen Hormonen ab. Dabei war im Vergleich zur Kontrollgruppe die Absenkung in der Yoga-Gruppe signifikant stärker. Beide Gruppen berichteten von geringeren Regelschmerzen und schwächeren und regelmäßigeren Blutungen. In der Yoga-Gruppe sind die Verbesserungen ausgeprägter gewesen.

Einschätzung

Die errechneten Unterschiede sind zwar statistisch signifikant, aber mit großen Standardabweichungen und z.T. großen Unterschieden in den Ausgangswerten belastet. Die Autoren können auch nicht belegen, dass ein Absinken einer bestimmten Hormonkonzentration kausal mit einer Verminderung von Menstruationsproblemen einhergeht. Insofern sind die Ergebnisse der Studie irrelevant.

Tatsächlich aussagekräftige Ergebnisse (z.B. Verminderung der Regelschmerzen, regelmäßigere Blutungen) werden von den Autoren in einem Absatz abgehandelt (ohne Daten zu zeigen), mit dem Verweis, dass die Verminderung stärker in der Yoga-Gruppe gewesen sei. Dies ist auch zu erwarten, da Sport bekanntlich Stress abbauen kann.

1. Rani M, Singh U, Agrawal GG, Natu SM, Kala S, Ghildiyal A, Srivastava N. Impact of Yoga Nidra on menstrual abnormalities in females of reproductive age. J Altern Complement Med. 2013 Dec;19(12):925-9. > Abstract