Integrative Medizin
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Carstens-Stiftung: Pflanzliches Gel hilft bei Mundaphten, Burning-Mouth-Syndrom und Co.
Carstens-Stiftung: Pflanzliches Gel hilft bei Mundaphten, Burning-Mouth-Syndrom und Co.
Studien kurz und knapp

Mundgesund mit Aloe vera

Von Daniela Hacke

Aloe vera Ayurveda Mundraum

Pflanzliches Gel hilft bei Mundaphten, Burning-Mouth-Syndrom und Co.

Aloe vera, meist in der Zubereitung als Gel, kommt wegen ihres reichhaltigen Spektrums an Inhaltsstoffen auf vielen Anwendungsgebieten zum Einsatz. In der traditionellen Medizin, wie beispielsweise in der Heilkunst des Ayurveda, wird die kaktusartige Heilpflanze sowohl innerlich als auch äußerlich bei Erkrankungen und Beschwerden wie Wunden, Hautkrankheiten, Sonnenbränden und Verdauungsproblemen verwendet. Auch im Zusammenhang mit der Mundgesundheit findet man zahlreiche Studien, die die Wirksamkeit der Aloe vera bei Parodontose und Parodontitis sowie in der Hygiene und Gesunderhaltung der Zähne und des Mundraums untersuchen.

Im Rahmen einer systematischen Übersichtsarbeit gingen Wissenschaftler nun der Frage nach, wie die klinische Evidenz zu Aloe vera-Gel im Einsatz bei Erkrankungen und Verletzungen der Mundschleimhaut wie z.B. oralem Lichen planus, Strahlentherapie-induzierter Mykose, Burning-Mouth-Syndrom, chronisch-rezidivierenden Mundaphten sowie Xerostomie (Mundtrockenheit) zu beurteilen ist. Die meisten der nach Selektion 15 verbleibenden Studien zeigten statistisch signifikante Resultate zugunsten des Aloe vera-Gels in Anwendung bei oben genannten Beschwerden der Mundschleimhaut. Insgesamt wurde das pflanzliche Gel gut von den Patienten vertragen; allergische Reaktionen und andere unerwünschten Ereignisse sind nicht dokumentiert.

Die Essenz der zusammengetragenen klinischen Studien besteht aus der Erkenntnis, dass Aloe vera offenbar zur Schmerzlinderung und Verminderung des Mundbrennens bis zur kompletten Remission der klinischen Symptome beitragen kann. Dabei zeigte sich Aloe vera beim oralen Lichen planus als besonders erfolgreich.

Einschätzung

Die Wirkstoffkombination aus mehr als 200 Inhaltsstoffen macht die Aloe vera zu einem potenten natürlichen Arzneimittel, die durch seine entzündungshemmenden, antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften auch auf dem Gebiet der Mundgesundheit punkten kann, wie die vorliegende systematische Übersichtsarbeit zeigt. Obwohl das pflanzliche Gel in den betrachteten Studien gut vertragen wurde, steht eine zielgerichtete Klärung der Verträglichkeit und Sicherheit von Aloe vera in der äußerlichen Anwendung im Mundraum im Rahmen weiterer Studien jedoch noch aus. 

Achtung:

Die Behandlung entzündlicher Erkrankungen der Mundschleimhaut mit Aloe vera-Gel sollte in Begleitung eines Arztes stattfinden. Außerdem sollte ein qualitativ hochwertiges Gel verwendet werden, das nicht zu viele andere Komponenten außer Aloe vera oder aber Verunreinigungen enthält und für eine Anwendung im Mundraum geeignet ist.

Literatur

1) Nair GR et al. Clinical effectiveness of Aloe vera in the management of oral mucosal diseases. A systematic review. J Clin Diagn Res 2016; 10(8): ZE01-07 Abstract