Carstens-Stiftung: Länger symptomfrei mit Probiotika?

Rubrik: Studien kurz und knapp

Länger symptomfrei mit Probiotika?

Colitis ulcerosa

Lactobacillus acidophilus und Bifidobacterium animalis sind Probiotika, also Mikroorganismen, denen eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt wird. Dänische Forscher stellen diese Wirkung nun in Frage, zumindest wenn es darum geht, Colitis ulcerosa-Patienten im Zustand geringer Krankheitsaktivität (Remission) zu halten. Hierzu randomisierten sie 32 Patienten in zwei Gruppen, die entweder dreimal täglich zwei Probiotika-Kapseln oder ein Placebo bekamen. Nach einjähriger Behandlung waren fünf der 20 Probiotika-Patienten (25%) aber nur einer der zwölf Placebo-Patienten noch in Remission. Dieser Unterschied ließ sich allerdings nicht statistisch absichern. Die Autoren schließen daher, dass ein klinisch relevanter Effekt der Probiotika zweifelhaft sei.

KVC Verlag: Was tun bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn?

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Ein naturheilkundliches Gesamtkonzept und Selbsthilfemaßnahmen zu ausgewählten Beschwerden.

Logo des KVC Verlags in Essen: Lesen Sie sich gesund!

Einschätzung:

Eine Schlussfolgerung, die aus zwei Gründen überzogen ist. Zum einen ist eine Studie mit 32 Patienten nicht gerade geeignet, auch nur mittelgroße Effekte aufzuspüren. Zum anderen zeigen die Autoren leider überhaupt keine Daten zur Therapietreue: weder dazu, ob die die Patienten ihre Probiotika regelmäßig eingenommen haben, noch dazu, ob sie sich nicht auch zusätzlich mit probiotischem Joghurt ernährt haben.

Literatur

Wildt S, Nordgaard I, Hansen U, Brockmann E, Rumessen JJ. A randomised double-blind placebo-controlled trial with Lactobacillus acidophilus La-5 and Bifidobacterium animalis subsp. lactis BB-12 for maintenance of remission in ulcerative colitis. J Crohns Colitis. 2011;5(2):115-21. Abstract


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Rubrik: Studien kurz und knapp

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und fördern Sie mit Ihrer Spende aktiv Forschung zur Komplementärmedizin.

 

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung
 

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

 

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft
 

mehr erfahren

Sommerhitze?
Was Sie jetzt tun können.

Stiche und Sonnenbrand?
Welche Heilpflanzen helfen.

Sie verreisen?
Was Sie nicht vergessen sollten.

Bluthochdruck?
Was Sie jetzt tun können.

Ihre innere Uhr geht falsch?
Wie Sie sie richtig stellen.

Tierisch krank?
Homöopathie für Hund und Katze.