Carstens-Stiftung: Efeu, Primel und Thymian helfen gegen Husten.

Carstens-Stiftung: Efeu, Primel und Thymian helfen gegen Husten.

Rubrik: Studien kurz und knapp

Dem Husten was husten

Winterzeit – Erkältungszeit!

Viele, die es erwischt hat, klagen nicht nur über laufende Nasen, sondern auch über hartnäckigen Husten, der sich bisweilen über Wochen hinziehen kann. Zahlreiche Mittel versprechen Linderung, aber welches seinen Versprechungen wirklich gerecht wird, untersuchten nun Wissenschaftler der Kliniken Essen-Mitte im Rahmen einer systematischen Übersichtsarbeit.

Grippe und Infekte

Grippe und Infekte. Vorbeugung und Behandlung

Ratschläge zur Vorbeugung und ersten Hilfe bei einer Erkältung und Tipps für die unterstützende Behandlung der Grippe.

Logo des KVC Verlags in Essen: Lesen Sie sich gesund!

In die Analyse wurden 34 Studien mit einer Patientenzahl von insgesamt 7083 eingeschlossen. In den Studien wurden größtenteils gängige, in der Apotheke rezeptfrei erhältliche pflanzliche Hustenmittel untersucht, die Kapland-Pelargonie (Pelargonium sidoides), Echinacea, Kalmegh (Andrographis paniculata), Efeu/Primel/Thymian, ätherische Öle und Bakumodoto enthielten. Fast alle analysierten Studien verfügten über eine hervorragende methodische Qualität.

Bis auf Echinacea zeigten alle untersuchten pflanzlichen Präparate moderate bis sehr gute Erfolge in der Linderung und dem Auftreten der Hustenbeschwerden. Echinacea-Präparate konnten zwar den Husten nicht verbessern, zeigten aber Erfolge in der Linderung anderer Erkältungssymptome. Am besten schnitten Hustenmittel ab, die Kalmegh oder eine Kombination aus Efeu/Primel und Thymian enthielten, die sich in den Studien jeweils der Placebo-Kontrolle als überlegen erwiesen. Präparate mit Extrakten aus der Kaplandpelargonie sowie essenzielle Öle wie Menthol, Eukalyptus- oder Kampferöl zeigten im Vergleich nur moderate Erfolge.

Einschätzung:

Insbesondere Präparate, die Andrographis paniculata (Kalmegh) oder eine Wirkstoffkombination aus Efeu, Primel und Thymian enthalten, wurden in der Meta-Analyse als wirksame Hustenmittel eingestuft. Zum Vergleich mit anderen pflanzlichen Wirkstoffen mit potenzieller Wirkung bei Husten sind weitere Analysen nötig.

Grundsätzlich ist bei der Wahl des Hustenmittels immer auf die individuellen Symptome zu achten, d.h. es ist festzustellen, ob es sich um einen produktiven oder festsitzenden Husten handelt, da einzelne pflanzliche Extrakte unterschiedliche Effekte zeigen.

Daniela Hacke

Daniela Hacke, M.A.
Fachbereich Bibliothek | Informationsmanagement

Telefon: 0201 56 305 18
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maild.hacke@carstens-stiftung.de


Dieser Artikel erschien in der Kategorie: Rubrik: Studien kurz und knapp

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)