Studien kurz und knapp

Lavendel ist gut für die Psyche

Patienten mit Angststörungen profitieren von Präparat mit Lavendelöl

Eine Studie zeigt, dass pflanzliche Alternativen zur Regulierung der Psyche genauso wirksam sein können wie konventionelle Medikamente. Ein absolutes Plus des Natur-Medikaments: weniger Nebenwirkungen und bessere Absetzbarkeit.

Als Ergebnis der aussagekräftigen Studie kam heraus, dass das Lavendelöl-haltige Präparat bei Patienten mit generalisierter Angststörung (GAD) ebenso gut abschnitt wie das in Standardmedikamenten enthaltene Paroxetin. Nicht nur verbesserte das Präparat Angst- und Unruhezustände bei den Patienten, sondern es wirkte auch anti-depressiv bzw. gemütsaufhellend. Dabei war es auch in der höheren Dosierung von 160 mg pro Tag gut verträglich. Zudem kann das Medikament nach der Behandlung mit der höheren therapeutischen Dosis sofort abgesetzt werden, ohne dass die Patienten mit Entzugserscheinungen rechnen müssen. Lavendelölpräparate wie z.B. das hier vorgestellte (Lasea®) könnten daher als eine gut verträgliche Therapieoption zur Behandlung generalisierter Angststörungen genutzt werden.


Kasper S, Gastpar M, Müller, WE, Volz HP, Möller HJ, Schläfke S, Dienel A. Lavender oil preparation Silexan is effective in generalized anxiety disorder – a randomized, double-blind comparison to placebo and paroxetine. Int J Neuropsychopharmacol 2014; 17(6): 859-869 Opens external link in new windowAbstract

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)