Studien kurz und knapp

Kinderwunsch erfüllt dank TCM!

Bei unerfülltem Kinderwunsch spielt häufig Stress eine Rolle. Die traditionelle chinesische Medizin kann Betroffenen helfen, denn Akupunktur und chinesische Kräuter erhöhen Fruchtbarkeit.

Wissenschaftler aus Israel haben in einer retrospektiven Studie herausgefunden, dass Frauen, die sich einer künstlichen Befruchtung unterziehen und gleichzeitig nach den Regeln der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) behandelt werden, eine höhere Schwangerschafts- und Geburtsrate hatten als Frauen in der Kontrollgruppe, die ausschließlich die künstliche Befruchtung durchführten (1).

Das KinderWunschBuch, Band 2

Das KinderWunschBuch

IVF, Naturheilkunde, Homöopathie und TCM bei unerfülltem Kinderwunsch.

Logo des KVC Verlags in Essen: Lesen Sie sich gesund!

Die Behandlungsgruppe umfasste 29 Frauen im Alter zwischen 30 und 45 Jahren (Durchschnittsalter 39 Jahre), die mit 94 Frauen aus der Kontrollgruppe (Alter ebenfalls von 30-45 Jahren, Durchschnittsalter 37 Jahre) verglichen wurden. Die Frauen in der Behandlungsgruppe erhielten neben Akupunktur auch Behandlungen mit chinesischen Heilkräutern und hatten im Durchschnitt bereits neun erfolglose künstliche Befruchtungen hinter sich, im Gegensatz zur Kontrollgruppe mit durchschnittlich sechs erfolglosen Befruchtungsversuchen.

In der Behandlungsgruppe war der Erfolg mit 66% Schwangerschaften und 41% Geburten signifikant höher als in der Kontrollgruppe mit entsprechenden 39% bzw. 27%. Möglicherweise spielt Stressreduktion für die besseren Ergebnisse eine wichtige Rolle.

Einschätzung:

Diese Ergebnisse beeindrucken besonders, wenn man berücksichtigt, dass die Frauen in der Behandlungsgruppe im Durchschnitt etwas älter waren und bei Frauen die Fruchtbarkeit mit steigendem Alter abnimmt. Die Studie reiht sich ein in eine Gruppe weiterer Studien, in denen begleitende Akupunkturbehandlungen Erfolge konventioneller, reproduktionsmedizinischer Behandlungen verbessert haben (z.B. 2, 3). Diese Ergebnisse wurden auch bereits in Übersichtsarbeiten verglichen (4), sind aber noch nicht eindeutig (z.B. 5). Auf die Schwächen der eigenen Studie gehen die Autoren in der Diskussion ein.

Literatur

1) Sela,K., Lehavib,O., Buchanb,A., Kedar-Shalema,K., Yavetzb,H., Lev-aria,S. Acupuncture and Chinese herbal treatment for women undergoing intrauterine insemination. European Journal of Integrative Medicine, Volume 3, Issue 2 , Pages e77-e81 Opens external link in new windowAbstract

2) Paulus WE, Zhang M, Strehler E, El-Danasouri I, Sterzik K. Influence of acupuncture on the pregnancy rate in patients who undergo assisted reproduction therapy. Fertil Steril. 2002 Apr;77(4):721-4.

3) Dieterle S, Ying G, Hatzmann W, Neuer A Effect of acupuncture on the outcome of in vitro fertilization and intracytoplasmic sperm injection: a randomized, prospective, controlled clinical study.  Fertil Steril. 2006 May;85(5):1347-51.

4) Manheimer E, Zhang G, Udoff L, Haramati A, Langenberg P, Berman BM, Bouter LM. Effects of acupuncture on rates of pregnancy and live birth among women undergoing in vitro fertilisation: systematic review and meta-analysis. BMJ. 2008 Mar 8;336(7643):545-9.

5) So EW, Ng EH, Wong YY, Lau EY, Yeung WS, Ho PC. A randomized double blind comparison of real and placebo acupuncture in IVF treatment. Hum Reprod. 2009 Feb;24(2):341-8.

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)