Pädiatrie

Katja Schubert über die Rolle der TCM bei Kindern

Katja Schubert ist TCM-Therapeutin in der Ambulanz des Knappschaftskrankenhauses, Kliniken-Essen-Mitte. In dem Video-Interview berichtet die gelernte Kinderkrankenschwester über die Vorteile der Traditionellen Chinesischen Medizin bei der Behandlung von Kindern.

Dank der Beiträge der Fördermitglieder von Natur und Medizin e.V. kann die Carstens-Stiftung über drei Jahre ein Projekt zur Integrativen Pädiatrie realisieren. Dabei sollen wirksame und sichere Therapien aus der Naturheilkunde und Homöopathie in die Versorgung von Kindern und Jugendlichen aufgenommen und die kleinen Patienten gleichzeitig vor unnötigen Maßnahmen und Wechselwirkungen geschützt werden.

Katja Schubert ist TCM-Therapeutin in der Ambulanz des Knappschaftskrankenhauses, Kliniken-Essen-Mitte. In einem knapp 8-minütigen Video-Interview erzählt uns Schubert von ihren Erfahrungen aus der Praxis, gibt Ernährungstipps aus Sicht der TCM und beschreibt die Vorteile der chinesischen Massage (Tuina). Wir erfahren von Alternativen, wenn Kinder den Einsatz von Akupunkturnadeln ablehnen. Sie verrät uns außerdem, wann Brustwickel oder Bienenwachsauflagen zur Verwendung kommen sollten und zu welchem Zeitpunkt des Schlafs die Handmassage beim Kind besondere Wirkung zeigt.

Immer gut informiert –

der Newsletter der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin

✓ einmal im Monat
✓ gratis
✓ jederzeit kündbar

Mitglieder profitieren
mehrfach –

alle Infos zur
Fördermitgliedschaft

mehr erfahren

Unterstützen Sie unsere Arbeit

und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie.

„Der Arzt und die Ärztin der Zukunft sollen zwei Sprachen sprechen, die der Schulmedizin und die der Naturheilkunde und Homöopathie. Im Einzelfall sollen sie entscheiden können, welche Methode die beste für den Patienten ist.“

(Veronica Carstens)