Bild fehlt:/media/banner/543x183_lavendel.jpg

Lavendel ist gut für die Psyche

Patienten mit Angststörungen profitieren von Präparat mit Lavendelöl
Als Ergebnis der aussagekräftigen Studie kam heraus, dass das Lavendelöl-haltige Präparat bei Patienten mit generalisierter Angststörung (GAD) ebenso gut abschnitt wie das in Standardmedikamenten enthaltene Paroxetin. Nicht nur verbesserte das Präparat Angst- und Unruhezustände bei den Patienten, sondern es wirkte auch anti-depressiv bzw. gemütsaufhellend. Dabei war es auch in der höheren Dosierung von 160 mg pro Tag gut verträglich. Zudem kann das Medikament nach der Behandlung mit der höheren therapeutischen Dosis sofort abgesetzt werden, ohne dass die Patienten mit Entzugserscheinungen rechnen müssen. Lavendelölpräparate wie z.B. das hier vorgestellte (Lasea®) könnten daher als eine gut verträgliche Therapieoption zur Behandlung generalisierter Angststörungen genutzt werden.
 
Literatur
  1. Kasper S, Gastpar M, Müller, WE, Volz HP, Möller HJ, Schläfke S, Dienel A. Lavender oil preparation Silexan is effective in generalized anxiety disorder – a randomized, double-blind comparison to placebo and paroxetine. Int J Neuropsychopharmacol 2014; 17(6): 859-869 > Abstract
Mehr zum Thema: Psyche & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Rosenwurz kann helfen - physisch und psychisch > Olivenöl gegen Depressionen > Cannabis führt früher zu Psychosen > Lavendelöl vertreibt Angst > Kein besserer Schlaf durch Passionsblumen-Tee? > Verhilft Baldrian auch in Mittelamerika zum besseren Schlaf? > Pflanzen helfen bei Angst > Wirklich stressresistent durch Walnüsse? > Wässrige Safran-Extrakte bauen Stress ab – alkoholische nicht > Raus aus der Zwangsstörung mit Baldrian? > Angstlösende Hülsenfrüchte? > Entspannter mit Rosenwurz > Doppelt beruhigt mit Johanniskraut und Passionsblume? > Weniger Sorgen auf sanfte Weise > Pflanzlich gegen die Angst? > Natürliche Hilfe für hyperaktive Kinder? > Kava-Kava bald doch wieder auf dem Markt? > Aromaöle fördern erholsamen Schlaf > Pflanzen in der Alzheimertherapie > Natürliche Psychopharmaka
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Daniela Hacke, M.A.
Fachbereich Informationsbeschaffung und Wissensmanagement
Telefon
Email
Momente anstehender Veränderungen, Ängste, Sorgen, traumatische Erlebnisse und Überlastung – der Ratgeber zeigt, wie sich solche Phasen mit Hilfe der Homöopathie besser bewältigen lassen. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30