Einen universitären Arbeitskreis gründen

So gründen Sie einen universitären Arbeitskreis

Die Carstens-Stiftung fördert universitäre Arbeitskreise (AKs), um Studierenden den Einstieg in die Homöopathie bereits während des Studiums zu ermöglichen. Diese Förderung soll die Präsenz der Homöopathie an den medizinischen Fakultäten langfristig festigen. Die AKs arbeiten als offene Lerngruppen, in denen die Teilnehmer auf Grundlage von eigens erarbeiteten Referaten oder Vorträgen externer Dozenten miteinander Homöopathie studieren.

Die Carstens-Stiftung fördert AKs durch die Erstattung von Reisekosten und Dozentenhonoraren. Zusätzlich ist es möglich, Sachmittel in Form von Fachliteratur oder –software zu beantragen. AKs können sowohl von Studierenden als auch von Ärzten beantragt werden.

Stichtage für die Antragstellung: Sommersemester 25.03., Wintersemester 25.09.

Als Plattform zur Vernetzung der homöopathischen AKs wurde das KVC-Forum Homöopathie für Studierende geschaffen. Ziel dieser Veranstaltung ist einerseits die Begegnung und der Austausch innerhalb der Arbeitskreise. Andererseits findet jeweils eine Öffnet internen Link im aktuellen FensterEinführung in die Homöopathie für Anfänger statt, und es werden hochkarätige Dozenten eingeladen, die weiterführende Themen vorstellen.

Homöopathie

aus Sicht der Carstens-Stiftung : Natur und Medizin


mehr