Zur Startseite          
         
    Weitere Informationen

Menüpunkt Die Carstens-Stiftung
 
Menüpunkt 'Wissenschaft und Forschung'
 
Menüpunkt Eigenprojekte
 
 
Menüpunkt Service/Presse

Promotionsförderung

Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung fördert Promotionsvorhaben auf den Gebieten Naturheilkunde, Homöopathie und Komplementärmedizin. Das Promotionsförderprogramm ist vor dem Hintergrund der Ziele der Carstens-Stiftung zu sehen: Naturheilkunde und Homöopathie sollen in Lehre und Forschung der universitären Medizin integriert werden. Die Stiftung ist der Überzeugung, dass dies dauerhaft und nachhaltig nur gelingen kann, wenn Naturheilkunde und Homöopathie mit den etablierten und anerkannten Methoden der biowissenschaftlichen Forschung geprüft werden.

Schwerpunkt der Förderung sind experimentelle und klinische Arbeiten, die neue bzw. originelle Forschungs- und Denkansätze bieten. Den jeweiligen Eigenheiten der Therapieansätze muss genauso Rechnung getragen werden wie den Anforderungen der wissenschaftlichen Methodik. Theoretische und historische Arbeiten werden nur dann gefördert, wenn sie einen eindeutigen Gegenwartsbezug aufweisen.

Auf den folgenden Unterseiten erfahren Sie, welche Fördermaßnahmen die Carstens-Stiftung für die Studierenden anbietet und wie Sie sich um eine Förderung bewerben können. Der Einstieg in unsere Promotionsförderung erfolgt in der Regel über das Promotionsseminar. Die KVC-Kolloquien (Mitgliederbereich) finden drei bis viermal im Jahr statt und sind ein wichtiger Baustein im Förderprogramm. Alle Doktorarbeiten, die von der Carstens-Stiftung gefördert wurden, sind auf dieser Seite aufgelistet. Zu jeder Doktorarbeit findet sich zur weiteren Information ein Abstract, in dem die Fragestellung der Studie, die Methodik und auch die Ergebnisse nachzulesen sind.