Bild fehlt:/media/banner/684x183_gespraech_unter_baum.jpg

Promotionsförderung im Überblick

Promotionsseminar, Promotionsförderprogramm und Stipendium
Nach Überzeugung der Carstens-Stiftung, sollen komplementäre Verfahren der Medizin mit anerkannten Methoden der medizinischen und biowissenschaftlichen Forschung geprüft werden. Grundsätzlich müssen Promotionsvorhaben daher diesen Kriterien entsprechen. Im Einzelfall wird entschieden, ob und in welchem Umfang wir eine Promotion unterstützen. Setzen Sie sich vor einer Bewerbung mit uns in Verbindung.

Der Schwerpunkt der Förderung liegt auf experimentellen und klinischen Arbeiten, die neue bzw. originelle Forschungs- und Denkansätze mitbringen. Den jeweiligen Eigenheiten der Therapieansätze muss genauso Rechnung getragen werden wie den Anforderungen der wissenschaftlichen Methodik. Theoretische und historische Arbeiten fördern wir nur dann, wenn sie einen eindeutigen Gegenwartsbezug aufweisen.

In drei Schritten zur Promotionsförderung:

1. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und stellen Sie uns ihr Forschungsvorhaben vor.
2. Nehmen Sie am Promotionsseminar im März teil.
3. Bewerben Sie sich für das Promotionsförderprogramm: Werden Sie KVC-DoktorandIn oder KVC-StipendiatIn.

Unsere Promotionsförderung fußt auf drei Säulen:

Promotionsseminar als Grundlage
TeilnehmerInnen des Promotionsseminars können sich jeweils nach dem Seminar im März für das Promotionsförderprogramm bewerben. Die Modalitäten werden beim Promotionsseminar bekannt gegeben. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen zum Promotionsseminar finden Sie hier.

Promotionsförderprogramm (KVC-DoktorandInnen)
Nach Aufnahme in unser Promotionsförderprogramm werden die "KVC-DoktorandInnen" sowohl inhaltlich als auch organisatorisch bei ihrer Doktorarbeit unterstützt (z. B. bei der Literaturbeschaffung). Neben der individuellen Beratung besteht auch die Möglichkeit einen Antrag auf Sach- oder Reisekostenerstattung zu stellen. Die regelmäßige Teilnahme an den vierteljährlichen KVC-Kolloquien wird von uns vorausgesetzt.

Promotionsstipendium (KVC-StipendiatInnen)
KVC-DoktorandInnen und TeilnehmerInnen des Promotionsseminars können sich für ein Promotionsstipendium bewerben. Die Bewerbungsformulare erhalten Sie auf Anfrage bei der Stiftung. Eine Teilnahme an den KVC-Kolloquien erwarten wir auch von den KVC-StipendiatInnen. Die Stipendien werden in der Regel nur für die endgültige Fertigstellung der Dissertation vergeben. BewerberInnen müssen nachweisen können, dass sie in der Abschlussphase ihrer Promotion sind und in dem beantragten Zeitraum ihre Promotion beenden werden. Dabei sind der Bewerbung neben dem Gutachten des Doktorvaters/der Doktormutter auch die bereits fertig gestellten Kapitel der Doktorarbeit anzufügen.
Die monatliche Zuwendung beträgt zurzeit € 820,-. Ein Stipendium wird für den Zeitraum von in der Regel drei Monaten gewährt.
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Beate Stock-Schröer
Dr. rer. medic. Beate Stock-Schröer
Fachbereich Aus- und Weiterbildung
Telefon
Email
Die Reihe beinhaltet Doktorarbeiten und Berichte von Forschungsprojekten, die von der Carstens-Stiftung gefördert wurden. [mehr]
Alle Doktorarbeiten rund um die Naturheilkunde und Komplementärmedizin, die seit dem Jahr 2000 von der Stiftung gefördert wurden. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30