06.06.2012

Hilft Blutspenden gegen Bluthochdruck?

Pressekonferenz am 20. Juni in Berlin
Das regelmäßige Blutspenden könnte ein wirksamer Therapieansatz bei leichtem Bluthochdruck sein. Erste Hinweise darauf gibt eine klinische Vorstudie mit experimentellen Aderlässen.

Die Ergebnisse der Vorstudie sind der Ausgangspunkt für eine größere Folgestudie zu den gesundheitlichen Effekten des regelmäßigen Blutspendens. Die Folgestudie wird von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung gemeinsam mit dem Institut für Transfusionsmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin durchgeführt.

Über die Ergebnisse der Vorstudie, die wissenschaftlichen Hintergründe einer therapeutischen Blutentnahme und die Ziele der Folgestudie wollen wir Sie auf einer Pressekonferenz informieren.

Mittwoch, 20. Juni 2012, 11:00 Uhr

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Charité Mitte – Bettenhochhaus
Konferenzraum A  
Luisenstraße 64, 10117 Berlin

Ihre Gesprächspartner:
Prof. Dr. med. Abdulgabar Salama
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Leitung des Instituts für Transfusionsmedizin

Prof. Dr. med. Andreas Michalsen
Charité - Universitätsmedizin Berlin und Immanuel Diakonie Group Berlin
Stiftungsprofessur für Klinische Naturheilkunde

Dr. Henning Albrecht
Geschäftsführer der Karl und Veronica Carstens-Stiftung

Bitte teilen Sie uns bis zum 18. Juni 2012 per E-Mail (pressestelle@carstens-stiftung.de) oder per Telefon (0201 56305-34/-61) mit, ob wir Sie zur Pressekonferenz begrüßen dürfen.

Alle Presseunterlagen zum Projekt finden Sie ab 20. Juni 2012 auf www.carstens-stiftung.de/stiftung/presse und unter www.bluthochdruck-blutspende.de

Für Rückfragen von Journalisten:
Frederik Betsch
Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Pressesprecher
Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen
Tel: 0201 56305 34
Mob.: 0176 444 28720
f.betsch@carstens-stiftung.de
www.carstens-stiftung.de
 
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Frederik Betsch
Frederik Betsch
Pressesprecher
Stabsstelle Kommunikation und Medien
Telefon
Email
Für Einschätzungen, Interviewpartner, Studien oder Hintergrundinformationen zur Komplementärmedizin steht Ihnen die Pressestelle der Carstens-Stiftung : Natur und Medizin zur Verfügung.

Sie erreichen uns unter: 0201 56305-61 oder per E-Mail unter:
pressestelle@carstens-stiftung.de
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30