Bild fehlt:/media/banner/543x183_leinsamen.jpg

Blutdrucksenker Leinsamen?

Eine Ernährung reich an Leinsamen erweist sich laut Studie als gut für die Herzgesundheit
Leinsamen enthält reichlich gesunde Omega-3-Fettsäuren, allen voran Alpha-Linolensäure, sowie Ballaststoffe und Lignane, die eine potente Kombination zur Erhaltung der Herzgesundheit darstellen. Insbesondere für Patienten mit hohem Blutdruck und Arteriosklerose – eine Kombination, die häufig schwerwiegende Ereignisse wie Herzinfarkt und Schlaganfall hervorruft, könnten von der gefäßerweiternden Wirkung einer gesunden Ernährung mit Leinsamen ihre Vorteile ziehen.

Im Rahmen einer Doppelblindstudie (FLAX-PAD-Studie) untersuchten Wissenschaftler nun, ob der tägliche Verzehr von 30 g geschrotetem Leinsamen über einen Zeitraum von sechs Monaten den Blutdruck von Arteriosklerose-Patienten senken kann. Gut die Hälfte der 110 Probanden nahm täglich Lebensmittel zu sich, die jeweils 30 g Leinsamen enthielten. Auf dem Speiseplan standen Bagels, Muffins, Riegel, Brötchen, Pasta und Biskuits. Die andere Hälfte verzehrte die gleichen Lebensmittel, die jedoch kein Leinsamen, sondern geschroteten Weizen enthielten. Im Verlauf der Studie wurden die Patienten angehalten, wegen einer möglichen Verzerrung des Ergebnisses nicht mehr als zwei Fischmahlzeiten pro Woche zu sich zu nehmen. Die Befolgung dieser Vorgabe durch die Probanden wurde regelmäßig durch die Untersuchung des Blutplasmas auf Docosahexaensäure, einer mehrfach ungesättigten Fettsäure, sichergestellt.
 
Nach sechs Monaten ergaben die Messungen, dass der obere (systolische) Blutdruck in der Leinsamen-Gruppe im Mittel signifikant von 143 auf 136 mm Hg gesunken war, während die Werte in der Placebo-Gruppe sogar leicht angestiegen war (von 142 auf 146 mm Hg). Auch hinsichtlich des unteren (diastolischen) Blutdrucks konnten die Patienten in der Interventionsgruppe vom täglichen Verzehr Leinsamen-haltiger Lebensmittel profitieren (Reduktion um rund 10 %). In der Placebo-Gruppe veränderten sich diese Werte so gut wie nicht.

Einschätzung:
Bemerkenswert an dem Ergebnis dieser Studie ist, dass eine Ernährung reich an Leinsamen die Einnahme konventioneller Blutdrucksenker zwar nicht überflüssig machen, aber zu einer Reduktion dieser Medikamente führen kann. Gleichzeitig kann diese relativ einfach realisierbare, kostengünstige und nebenwirkungsfreie Intervention kardiovaskuläre Folgeerkrankungen und tödliche Vorfälle helfen zu verhindern. Somit wären durch die Anreicherung des täglichen Lebensmittelverzehrs mit 30 g Leinsamen die Hälfte der Schlaganfälle und ein Drittel der Herzinfarkte vermeidbar, schlussfolgert der Studienleiter Dr. Rodriguez.

Verantwortlich für die blutdrucksenkende Wirkung machen die Wissenschaftler das synergistische Zusammenspiel der Wirkkompomenten Alpha-Linolensäure, Enterolignan, Ballaststoffe und Peptide. Den genauen Wirkmechanismus, die langfristigen Effekte und Vorteile einer Ernährung reich an Leinsamen für die Herzgesundheit müssen jedoch in weiteren Studien noch weiter untersucht werden.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Rodriguez-Leyva D, Weighell W, Edel AL, LaVallee R, Dibrov E, Pinneker R, Maddaford TG, Ramjiawan B, Aliani M, Guzman R, Pierce GN. Potent antihypertensive action of dietary flaxseed in hypertensive patients. Hypertension 2013; 62: 1081-1089 > Abstract
  2. Leyva DR, Zahradka P, Ramjiawan B, Guzman R, Aliani M, Pierce GN. The effect of dietary flaxseed on improving symptoms of cardiovascular disease in patients with peripheral artery disease: rationale and design of the FLAX-PAD randomized controlled trial. Contemp Clin Trials 2011; 32: 724-730 > Abstract
Mehr zum Thema: Herz-Kreislauf & Ernährung/Nahrungsergänzung > Weißes Gemüse schützt vor dem Schlag > Joghurt essen, und das Herz freut sich > An apple a day keeps the doctor away > Mit Zitrusfrüchten gegen den Hirninfarkt > Basenreiche Kost bei Adipositas und Hypertension > Vorsicht bei der Kalziumeinnahme! > Gar nicht bitter: Schokolade für ein gesundes Herz > Alles Käse? > Herzschutz mit Leinöl > Sesamöl als Blutdrucksenker? > Helfen Tomaten bei der Schlaganfallprävention? > Beerig gut fürs Herz > Sind Eier wirklich so ungesund? > Roter Reis: Natürlicher Cholesterinsenker? > Bitterschokolade hilft bei Schaufensterkrankheit > Vollkornprodukte schützen Herzinfarktpatienten > Joghurt und Co. als natürliche Blutdrucksenker > Täglicher Eierkonsum schadet dem Herzen nicht > Eier, Cholesterin und Herzgesundheit: Kein Widerspruch > Schwarze Himbeeren - Frühjahrsputz für die Gefäße > Pflaumen: lecker und gesund
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Daniela Hacke, M.A.
Fachbereich Informationsbeschaffung und Wissensmanagement
Telefon
Email
Hilft regelmäßiges Blutspenden gegen Bluthochdruck? – Die Webseite zum Projekt der Carstens-Stiftung mit vielen weiteren Tipps zum Thema Bluthochdruck. [mehr]
Alle Therapien der Mind-Body-Medizin, die den Blutdruck nachweislich senken und so die Medikamenten-Einnahme reduzieren können, in einem Ratgeber zusammengefasst. [mehr]
Der Ratgeber enthält ein Programm zur Lebensstilveränderung, das in der Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde der Kliniken Essen-Mitte erprobt und wissenschaftlich geprüft wurde. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30